Projekt: Glaube der Dunkelzwerge

Das aktuelle Projekt, meist kleinen Umfangs, wird hier besprochen und bearbeitet. Jeder ist willkommen, seinen Beitrag zu leisten.

Moderatoren: A-Team, Projektleiter

Projekt: Glaube der Dunkelzwerge

Beitragvon Kuolema_ » Mo 09 Mär, 2015 21:56

Die Ausarbeitung des Al-Kebira-Gebirges mit den Dunkelzwergen und den Charukin schreitet weiter rasch voran. Es gibt mittlerweile zahlreiche ZBs und Questen, die nur noch darauf warten, freigeschalten zu werden. Bevor dieses neue Gebiet implementiert wird, möchten wir allerdings seinen Hintergrund noch weiter ausarbeiten.

Daher beschäftigen wir uns diese Woche mit den religiösen Festen und Kulthandlungen der Dunkelzwerge.

Welche religiösen Feiertage kennen die Dunkelzwerge? Wie verehren sie ihre Götter? Wir steht es um Hochzeiten oder Begräbnisse? usw.

Lasst eurer Phantasie freien Lauf und postet eure Ideen zu oben genanntem Thema. Das können allgemeine Gedanken sein, aber sehr gerne auch schon ausgearbeitete Feierlichkeiten und ähnliches. Wichtig ist alleine, dass eure Ideen zum Glauben der Dunkelzwerge passen und dazu beitragen, die Dunkelzwerge zu einer eigenständigen, kohärenten und interessanten Kultur zu entwickeln.

Zum mitmachen eingeladen sind wie immer alle - gleich ob Neuling oder Veteran, Zwergenspezialist oder Elfenfreund. Also postet eure Ideen!


Wer keinen Account im Forum hat, kann mir seine Ideen auch gerne im Spiel per PN an meinen Char Kolggra Bagothur schicken.

Die Entscheidung, was davon den Weg ins Spiel findet, obliegt wie immer dem A-Team und den zuständigen Kanzlern (Talkmar für die Zwerge und telor für die Religion). Sollte jemand Ideen für ZBs oder Questen aufnehmen wollen, wartet daher bitte auf das OK der beiden.
Du interessierst dich für Dunkelzwerge und Krimis? Ich suche noch einen Co-Autor bzw. eine Co-Autorin für eine Kriminalqueste auf der Zitadelle von Kebiralosch. Bei Interesse -> PN.
Kuolema_
Leutnant
Leutnant
 
Beiträge: 852
Registriert: Sa 17 Dez, 2011 16:41
Wohnort: Wien
Heldenname: Kuolema
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Re: Projekt: Glaube der Dunkelzwerge

Beitragvon cvk » Fr 13 Mär, 2015 20:37

Nur mal so reinwirft:

Immer am zweiten Tag einer Woche ist es üblich, dass junge Zwerge (ja, nur die Jungs) ein selbstverfasstes Gedicht zu Ehren der Arinor vortragen, mit dem sie ihre Unterwürfigkeit demonstrieren. Entweder im Tempel oder einem Schrein ... oder auf Reisen auch im stillen Gebet. Von dieser Praktik ist außerhalb der dunkelzwergischen Gesellschaft nichts bekannt - und es wird auch nicht darüber geredet, aber viele Dunkelzwerge führen diese Praktik auch im Erwachsenenalter noch weiter, da sie glauben, daraus Stärke zu ziehen.
"[T]he Land of Antamar, where freedom reigns for all."
Beatty, Susi; Gunter, Kery: Angie the Ant and the Bumblebee Tree. O.O., o.V., 2005.
Benutzeravatar
cvk
Game Designer
Game Designer
 
Beiträge: 3361
Registriert: Fr 13 Jul, 2012 16:10
Heldenname: Lunarias Mondenweh

Re: Projekt: Glaube der Dunkelzwerge

Beitragvon Provokateur » Sa 14 Mär, 2015 22:15

Diese Idee könnte man in so fern ausbauen, dass Männer und Frauen der Dunkelzwerge generell kultisch unterschiedlich ausgerichtet sind, und dass das eine Geschlecht bei religiösen Akten des anderen nicht anwesend ist. Nur einmal im Jahr gibt es ein rauschendes, gemeinsames Fest.
Mein Name ist Hose!

Wer anderen eine Grube gräbt, der ... ist ein Zwerg.
Benutzeravatar
Provokateur
Major
Major
 
Beiträge: 2531
Registriert: Do 13 Nov, 2008 12:21
Heldenname: Gureld Hjallssen Feuerbart

Re: Projekt: Glaube der Dunkelzwerge

Beitragvon Guur » Di 17 Mär, 2015 15:12

Geburt: Bei der Geburt eines Mädchens wird ein dreitägiges Fest gefeiert, bei der Geburt eines Jungen nur ein eintägiges.

Initiationsritus: Mädchen müssen einen Vollmond lang (die längere der beiden möglichen Phasen) auf Wanderschaft gehen und sich entweder kriegerisch hervortun (Beute mitbringen, die dann den bestehenden Schätzen hinzu gefügt wird), oder sich gelehrig zeigen, indem sie ein Buch (wissenschaftliches Werk, oder ähnliches) schreiben, von anderen Gelehrten außerhalb der Gesellschaft der Dunkelzwerge kopieren, oder selbst etwas erfinden. Jungen hingegen müssen einen Vollmond lang als Handwerker, Bergmann etc. in den Tiefen des Kebira-Gebirges arbeiten und neue Bodenschätze erschließen (in einer Gruppe von 12 Jungen).

Hochzeit: ???

Begräbnis: Vielleicht gibt es dafür einen gesonderten Teil in dem Gebirge, wo das Fleisch und die Knochen wieder zu dem Gestein werden, aus dem sie dem Mythos nach gemacht worden waren.

Die Tage der Arinor: Tag der Weigerung (jemanden zu heiraten); die Frauen ziehen sich zurück und bleiben einen Tag und eine Nacht nur für sich. Tag der Inthronisation; die Frauen werden einen ganzen Tag lang bedient und selbst von ihren Ehemännern mit einem hervorgehobenen Titel (meine Herrin?) angesprochen. Tag der kulturellen Blüte; die Frauen veranstalten ein Fest, auf dem die neusten Schätze (siehe Initiationsritus der Mädchen) dem Volk gezeigt werden. Tag der Hochzeit; Männer schenken ihren Frauen etwas, dass sie selbst hergestellt, oder aus dem Gebirge ausgegraben haben (symbolisches Hochzeitsgeschenk, Mitgift) die Frauen nehmen Geschenk und Mann an und verbringen die Nacht mit ihren Männern. Tag des Erbes: Das (symbolische Hochzeits-) Geschenk wird an die Mädchen der Familie weiter gegeben, die es dem Familienschatz hinzu fügen.

Alle Ideen stehen zur weiteren Ausarbeitung oder Veränderung frei zur Verfügung. :wink:
Kanzler für die freien Flusstäler und Herzstein.
Benutzeravatar
Guur
Game Designer
Game Designer
 
Beiträge: 6684
Registriert: So 01 Jul, 2007 15:02
Wohnort: Wetter an der Ruhr
Heldenname: Guur Grogarogh

Re: Projekt: Glaube der Dunkelzwerge

Beitragvon Wraith » Di 17 Mär, 2015 23:35

Festtage der Mutter Umor:

1 x im Jahr etwa bei einer Sonnenwende oder bes. Mondkonstellation.

1. Festtag:
Steht ganz im Zeichen der Gottesmutter Umor. Angeleitet von der Priesterschaft werden Opfer gebracht und Riten zelebriert. Der ganze Tagesablauf ist hauptsächlich kommunal unter Anleitung der Priesterschaft.

2.Festtag:
An diesem Tag werden alle Zwergenmütter stellvertretend für Umor geehrt. Sozusagen Muttertag bei den Dunkelzwergen :)
Der Tagesablauf eher im Familienverband. Mütter bekommen Geschenke, Lob- & Dankreden etc. Am Abend jedoch wieder ein kommunaler Ritus durch die Priesterschaft zu Ehren Umors. Zentral hierbei jedoch wieder stellvertretend die Zwergenmütter.

3.Festtag:
Heute werden die jungen Zwerge, die das Mannesalter erreicht haben, von ihren Müttern an die Gesellschaft übergeben. So wie Umor ihre Gaben und Wohlwollen den Dunkelzwergen gibt, geben stellvertretend die Zwergenmütter ihre herangewachsenen Söhne her. Entscheidend für den Übergang in den Kreis der Männer ist hier nicht das Alter des jungen Zwerges, sondern der erste Zwergenbart in annehmbarer Form. Dieser wird am Morgen gepflegt und von den Müttern mit einer Ockerpaste eingefärbt (Ocker für Erde/Stein und die Herkunft der Dunkelzwerge). Während des Tages bekommen die jungen Zwerge Geschenke wie ihre ersten Waffen/Rüstungen/Handwerkszeug (Rasiermesser sind eher unerwünscht :wink: ). Alles eher noch im familiären Kreis oder Freundes-/Bekanntenkreis. Am Abend dann gibt es wieder einen kommunalen Ritus der Priesterschaft zu Ehren Umors, bei dem ihre Gaben an die Dunkelzwerge gewürdigt werden. Dies versinnbildlichend werden die jungen Zwerge nun von ihren Müttern und den Priestern an die Gesellschaft übergeben. Als Dank für das Geschenk des Lebens, schneiden sich die jungen Zwerge eine Locke ihres Bartes ab und schenken diese ihren Müttern.
Für die jungen Zwerge ist dies nicht nur ihre Initiation ins Mannesalter, sondern auch ihr Aufstieg in den 4. Stand - asch'morim: Handwerker, Landwirte, Bergarbeiter, Tagelöhner.
Davor, im Kindesalter waren sie ja quasi "bartlos". Ist nur die Frage, wie das gehandhabt wird:
a) Als Kind sind Zwerge standlos oder in einem Zwischenstand (4,5?) und somit von der Schande des 5.Standes (bartlose) nicht betroffen.
b) Als Kind sind männliche Zwerge von Natur aus bartlos und d.h. im 5. Stand. Ihnen werden noch keine verantwortungsvollen Aufgaben anvertraut und sie d.h. nur für niedere Tätigkeiten herangezogen. - Die Schande des 5. Standes - kolg'matom: Bartlose für Erwachsene rührt nun daher, wie Kinder behandelt/angesehen zu werden.


Guur hat geschrieben:die Frauen werden einen ganzen Tag lang bedient und selbst von ihren Ehemännern mit einem hervorgehobenen Titel (meine Herrin?) angesprochen
Warum muss ich hierbei bloß immer an Lederkleidung, Handschellen und Peitschen denken? :wink:
Benutzeravatar
Wraith
Abenteurer
Abenteurer
 
Beiträge: 68
Registriert: So 05 Jan, 2014 10:59
Heldenname: Wraith

Re: Projekt: Glaube der Dunkelzwerge

Beitragvon Guur » Mi 18 Mär, 2015 10:38

@ Wraith: Hat ja was davon. Wer weiß, wie es in einigen Dunkelzwergenschlafzimmern anschließend zugeht. :lol:

Männerfastnacht: Einmal im Jahr (am letzten Tag des Herdfeuermondes) übernehmen die Zwergenmänner wieder für einen Tag die Herrschaft. Es wird ein Prakasch gewählt, der auf einem Thron sitzt, welcher auf einem Wagen durch die Straßen gezogen wird, und Kamelle in die Menge schmeißt. Ebenso wird ein Bartloser ausgewählt, der als eine Frau verkleidet an der Seite des Prakasch sitzt und mit "Ihre liebreizendste Hoheit" angesprochen wird; nach dem Fest wird er mit weiteren 4 auserwählten Bartlosen, die als Zofen verkleidet waren, begnadigt, sie dürfen sich einen Bart wachsen lassen und gehören wieder dem 4. Stand an.

Fastenzeit: Nach Männerfastnacht sind die normalen Verhältnisse wieder hergestellt, die Frauen übernehmen wieder die Macht. Am ersten Tag des Maskenmonds (ähnlich wie Aschermittwoch) wird die dunkle Erde des Kebiragebirges mit Wasser vermengt und zu einer Paste gerührt auf Stirn und Wangen aufgetragen. Besonders beliebte Ornamente sieht man dann sehr häufig als Bemahlung. Dies soll die Dunkelzwerge daran erinnern, dass sie aus Dûrglax gemacht sind und direkt nach ihrer Schöpfung eine Zeit lang keine Aufgabe hatten - Schmuck zu tragen ist in der Fastenzeit daher verpöhnt. In den folgenden 28 Tagen wird nichts gegessen, sondern nur Bier getrunken - viel Bier, um Kraft zum Arbeiten zu haben und den Hunger zu betäuben. In der Nacht vom 29. auf den 30. des Maskenmonds ist das Fastenbrechen angesagt. Dann wird ein rauschendes Fest gefeiert. Symbolisch für die übertragene Aufgabe, Schatzwächter zu sein, wird das Tafelsilber heraus geholt, um damit dem gemeinsamen Essen einen besonderen Wert zu verleihen.
Kanzler für die freien Flusstäler und Herzstein.
Benutzeravatar
Guur
Game Designer
Game Designer
 
Beiträge: 6684
Registriert: So 01 Jul, 2007 15:02
Wohnort: Wetter an der Ruhr
Heldenname: Guur Grogarogh

Re: Projekt: Glaube der Dunkelzwerge

Beitragvon Wraith » Mi 18 Mär, 2015 13:38

Guur hat geschrieben: Es wird ein Prakasch gewählt, der auf einem Thron sitzt, welcher auf einem Wagen durch die Straßen gezogen wird, und Kamelle in die Menge schmeißt. Ebenso wird ein Bartloser ausgewählt, der als eine Frau verkleidet an der Seite des Prakasch sitzt und mit "Ihre liebreizendste Hoheit" angesprochen wird

Irgendwie fehlt mir hier, dass der Bartlose dem Prakasch einen Lorbeerkranz übers Haupt hält und "Bedenke dass du sterblich"... ahhhh "männlich bist" ins Ohr flüstert. :wink:
Benutzeravatar
Wraith
Abenteurer
Abenteurer
 
Beiträge: 68
Registriert: So 05 Jan, 2014 10:59
Heldenname: Wraith

Re: Projekt: Glaube der Dunkelzwerge

Beitragvon Guur » Mi 18 Mär, 2015 16:49

Nicht an Männerfastnacht. Das wird ihm den Rest des Jahres über sicherlich zur Genüge deutlich gemacht. :warn: :wink:
Kanzler für die freien Flusstäler und Herzstein.
Benutzeravatar
Guur
Game Designer
Game Designer
 
Beiträge: 6684
Registriert: So 01 Jul, 2007 15:02
Wohnort: Wetter an der Ruhr
Heldenname: Guur Grogarogh

Re: Projekt: Glaube der Dunkelzwerge

Beitragvon Kuolema_ » Do 19 Mär, 2015 12:59

Vielen Dank für die bisherigen Beiträge - da haben die Dunkelzwerge ja schon mal ordentlich was zu feiern :)

Diesen Sonntag (22.03.) werden alle Interessierten ab 20 Uhr im Ingame-Chat zusammenkommen, um das Wochenprojekt zu finanlisieren. Dh wir werden dann gemeinsam bestehende Vorschläge diskutieren, weitere Ideen sammeln und offene Punkte klären. Ein paar Helfer und A-Team Mitglieder haben ihr Kommen schon zugesagt, mit ein bisschen Glück sind auch die Regionalkanzler mit an Bord. Eingeladen ist aber ausdrücklich jeder, der seine Ideen beisteuern mag!

Natürlich können aber auch weiterhin gerne hier Vorschläge gepostet werden!

Kommenden Montag folgt dann das nächste Projekt.

Dicht, letzte Beiträge verschoben: Hier geht es weiter.
Zuletzt geändert von cvk am Do 02 Apr, 2015 17:28, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: Zu & Link
Du interessierst dich für Dunkelzwerge und Krimis? Ich suche noch einen Co-Autor bzw. eine Co-Autorin für eine Kriminalqueste auf der Zitadelle von Kebiralosch. Bei Interesse -> PN.
Kuolema_
Leutnant
Leutnant
 
Beiträge: 852
Registriert: Sa 17 Dez, 2011 16:41
Wohnort: Wien
Heldenname: Kuolema
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals


Zurück zu Projekte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron