ronin-quest

Allgemeines, Lustiges, Umfragen, Hintergrund etc.

ronin-quest

Beitragvon Omega » Mo 18 Jun, 2012 14:23

falls dies nicht ins forum gehört, bitte umsiedeln...


Ich hab soo einen Hals!
Nachdem ich mir mit den Holzplättchen Mithril-Beinlinge geholt hab, bin ich zurück nach Osten, um weiterhin die Quest zu machen...(ja die quest hab ich vorher auch schon gemacht)

In meiner ersten Tour, seit ich dort angekommen bin, traf ich direkt auf den überskillten Ronin-Rächer (namen vergessen), der mir dieses mal bei der Rausredenprobe +21 verlangte, die ich natürlicherweise nicht geschafft habe, und dann die Auswahl zwischen fliehen oder kämpfen hatte, wo ich natürlich fliehen wollte und eine Konstitutionsprobe machen musste, die ich mit Wert 30 nicht schaffte, mich dann einfach verhauen hat und sage und schreibe einfach ALLES, mitsamt den Mithril-Beinlingen, genommen hat.

Da überfiehl mich der Wind der Verbesserungen und ich musste direkt was dazu schreiben...

Ich denke, dass das nicht ok ist, wenn einem sogar die Sachen genommen werden, die man durch eine Spezialaktion mühsam ergattert hatte und daher bitte ich um Aktualisierung dieser Quest, da es anmaßend wäre, zu fragen, ob die speziellen Gegenstände 'unverlierbar' gemacht würden....
Genauso anmaßend wäre die Frage, ob ich die Beinlinge wiederbekäme.

Daher möchte ich in meiner Schmach, das sich etwas tut.
Mein Vorschlag wäre, das man es bei den Typen so einstellt, das man die Klamotten am Leibe nicht nimmt. Es gibt nämlich auch genug Gegenstände, die man durch Quests erhält. Und alles unwiederbringlich weg? Ist doch echt ne Schande... soviele Stunden gespielt, soviele Orte aufgesucht, soviele Quest bestanden und mit Stolz eine super Ausrüstung am Leibe getragen, dazu noch die Oben genannten Beinlinge.

Und mit einem Schlag, ohne die im Prolog der Quest erwähnte Möglichkeit zu entkommen, ist alles weg...

Ich bin keine Heulsuse und kein Choleriker, aber das ist doch zuviel des Guten.
Durchaus bin ich es gewohnt, gegen die teilweise übertriebenen Gegner zu verlieren und nehme fast alles stoisch hin. Doch man sollte schon irgendwo human bleiben.
Dieser Verlust ist einfach unbeschreiblich grausam.

Daher appeliere ich auch grad an den lieben Herrn Mitsune (schöpfer der roninquest),
sich an meinem Beispiel, ohne sich beleidigt oder angegriffen vorzukommen, klar macht, das es diesbezüglich eine Änderung in dieser Quest geben sollte.


Oder kurz formuliert: Bitte lass mir meine Anziehsachen!!!
Omega
Landstreicher
Landstreicher
 
Beiträge: 31
Registriert: Sa 29 Okt, 2011 01:28
Heldenname: Grimmbart Sohn des Arzok

Re: ronin-quest

Beitragvon Aidan » Mo 18 Jun, 2012 15:08

Das mit den misslungen Proben beim Abhauen ist zwar sehr ärgerlich, aber da es wohl nicht das erste Mal war, dass du auf diese Typen getroffen bist, sollte dir das Risiko auch bekannt gewesen sein.
Zum Zweck der Sicherung von sehr speziellen Gegenständen wurde es deswegen auch extra vor über einem Jahr ermöglicht, dass Spieler ihre Gegenstände gegen gewisse Materialien an sich binden lassen können. Da es sich bei dieser Quest beileibe nicht um die einzige Möglichkeit handelt, seine Ausrüstung zu verlieren, wurde auf Wunsch der Spieler zum Schutz von hochwertiger/seltener Ausrüstung extra diese Möglichkeit geschaffen.
Wer also mit hochwertigen, ungesicherten Gegenständen auf Reisen geht, sollte sich des Risikos bewusst sein. Nachbesserungen an Questen/ZBs etc. (die Aufhebung möglicher Verluste) wird es daher aufgrund der bereits bestehenden Möglichkeit, seine Gegenstände selbst zu sichern, nicht geben.

Edit: Ich habe es eben noch überprüft: Eine Flucht während des Kampfes, ist bei dieser Quest auch möglich.
Gamedesigner
Verantwortlicher für Itemerstellung, Waren-/Handelssystem und NPC-Verwaltung
Systemintegration neuer Reiche und Gebiete

Bild
Benutzeravatar
Aidan
Game Designer
Game Designer
 
Beiträge: 6705
Registriert: Mo 11 Feb, 2008 17:40
Wohnort: Hansestadt Wismar
Heldenname: Jupp
Mitglied bei: mir selbst

Re: ronin-quest

Beitragvon Mitsune » Mo 18 Jun, 2012 15:11

Oh, ich bin da alles andere als beleidigt. Zumindest sicher nicht von Deiner Ansprache.

So wie ich die Quest geschrieben hatte, gab es keinen Verlust von am Körper getragenen Gegenständen.
Da musst Du Dich bei dem beklagen, der Kraft eigener Wassersuppe bereits implementierte Questen editiert.

Hätte ich das ursprünglich schon so vorgesehen, dann wäre im OOC-Teil der Einführungsquest bereits ein deutlicher Hinweis darauf ergangen, damit man weiß worauf man sich einlässt. Allgemein war es nicht mein Anliegen, Beiträge zu schreiben, nach denen man sich Spieler vorstellen darf, die vor Wut in die Tischkante beißen. Davon gibt's auch ohne meine Teilhabe schon genug.

Im Übrigen habe ich davon auf die gleiche Art erfahren wie Du - als Nackedei.
Glaub mir, meine Freude darüber war ebenso überschwänglich. So sehr, dass ich weiterhin immense Lust verspüre ZBs oder Questen beizusteuern und mich vor Schaffensdrang gerade noch so eben beherrschen kann.
Minoru Mitsune (実 三常)
"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen"
Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 - 1805)
Bild
Benutzeravatar
Mitsune
Major
Major
 
Beiträge: 2358
Registriert: So 30 Nov, 2008 13:16
Wohnort: Myakô
Heldenname: Minoru Mitsune (実 三常)

Re: ronin-quest

Beitragvon Askaian » Mo 18 Jun, 2012 15:14

Anziehsachen sind Relativ sicher. Jedoch ist bei jeder Quest eine Relation von Kosten, Nutzen und realismus zu beachten. Da ich die Roninquest nie durchgespielt habe, kann ich dazu nichts sagen.

Wichtig wäre noch einmal der Hinweis auf die Möglichkeit sich besonders wichtige Gegenstände magisch binden zu lassen. Generell stellt die Plündarbarkeit nicht das Problem da.

Auch wenn ich das Gefühl des verlusts kenne, da mein Orksöldner auch rollenspielgerecht alles, was ihn unter die Finger kommt und nützlich ist sofort benutzt.
Arbeitet momentan: Korrekturen von GruppenZBs.
Benutzeravatar
Askaian
Major
Major
 
Beiträge: 2350
Registriert: Mi 01 Nov, 2006 12:47

Re: ronin-quest

Beitragvon Lizzi » Mo 18 Jun, 2012 19:32

In diesem Zusammenhang wuerde mich eher noch das hier

"Da musst Du Dich bei dem beklagen, der Kraft eigener Wassersuppe bereits implementierte Questen editiert."

interessieren. WER ists denn der diese Questen "mal eben" umschreibt? Und wieso wurde nicht schon lange wieder die Originalquest dann eingefuegt stattdessen?

Mich wuerden da jetzt durchaus Hintergrundinfos interessieren auch wenns fuer den einen oder anderne unangenehm sein koennte....
Antamar macht suechtig :o_O: ............IS EGAL............. :ila:
Benutzeravatar
Lizzi
Ritter
Ritter
 
Beiträge: 635
Registriert: Do 24 Mär, 2011 14:37
Heldenname: Tirzula, Lizzia & Ranja
Mitglied bei: Gilde Antamarischer Kauffahrer (G.A.K.)

Re: ronin-quest

Beitragvon Omega » Mo 18 Jun, 2012 22:18

Aidan hat geschrieben:Zum Zweck der Sicherung von sehr speziellen Gegenständen wurde es deswegen auch extra vor über einem Jahr ermöglicht, dass Spieler ihre Gegenstände gegen gewisse Materialien an sich binden lassen können.



Auch wenn ich viele philosophosche Einwände gegen diese "Lösung" habe, ist es nett, jetzt, wo alles weg ist, davon zu erfahren.
Desweiteren wird ja, da es anscheinend so einfach ist es durchzuführen, direkt bei der quest darauf hingewiesen, das man sich vorher gewisse Gegenstände "binden" lassen soll, genauso wie hier darauf hingewiesen wird, wie man das macht, wo man das macht und bei wem man das macht...

Im Fazit ist es, wie vorher schon, nämlich ungerecht.

- - - - - -

Im übrigem wär ich auch sehr daran interessiert,
WER für solch ein Übel verantwortlich ist.
Omega
Landstreicher
Landstreicher
 
Beiträge: 31
Registriert: Sa 29 Okt, 2011 01:28
Heldenname: Grimmbart Sohn des Arzok

Re: ronin-quest

Beitragvon Platinum » Mo 18 Jun, 2012 22:34

Ich wette 10 Holzplättchen auf den Mann in Grün!
Spoiler:
"Oh Manny! Wie Zynisch! Was ist bloß passiert, dass du deine Lebensfreude verloren hast?"
"Ich bin gestorben!"


Die Karikatur ist eine Huldigung, welche die Mittelmäßigkeit dem Genius darbringt.

Oscar Wilde
Benutzeravatar
Platinum
Kampfmeister
Kampfmeister
 
Beiträge: 3013
Registriert: Mi 10 Sep, 2008 22:11
Heldenname: Gnaeus di Lauro

Re: ronin-quest

Beitragvon Askaian » Mo 18 Jun, 2012 22:56

Ohja, lass uns einen Sündenbock suchen und ihn teeren und federn. Damit ist allen am meisten geholfen.

Oder Leute die sich damit auskennen (ich kenne die Quest besagt nicht) stellen eine konstruktive Kritik auf und wir schauen ob Aidan, Gaddezwerch, Thommek ... auf Modifizierungswünsche eingehen. Hierfür gibt es zwar keien Garantie, aber sicherlich höhere Erfolgsaussichten.

Also:
-Was genau ist die Situation? (textauschnitt zur Identifizierung am besten)
-Warum ist die Plünderung verhältnissmäßig/unverhältnismäßig
-Gibt es Spiellogische Gründe für oder gegen die Plünderung?
-Sind mögliche alternative Vorgehensweisen abgedeckt?
-Ist dem Spieler das Risiko klar?
-Was sollte daher anders gemacht werden?

Wobei auch die Aussicht auf einen geteerten Admin interessant ist.
Arbeitet momentan: Korrekturen von GruppenZBs.
Benutzeravatar
Askaian
Major
Major
 
Beiträge: 2350
Registriert: Mi 01 Nov, 2006 12:47

Re: ronin-quest

Beitragvon Platinum » Mo 18 Jun, 2012 23:03

Die eigentliche Frage sollte lauten:

- Sollten Quests ohne Absprache/Angabe von Gründen oder zwecks Bug-Behebung nach ihrer Implementierung von jemand anderem, als ihrem Autor noch geändert werden?

Mitsune hat sich als Ersteller dieser Quest sicherlich all diese Gedanken im Vorfeld schon gemacht und sich sicherlich viel Arbeit angetan, um sie umzusetzen. Wenn jemand dann plötzlich eine so elementare Veränderung ohne Absprache vollführt, die offensichtlich der Intention des Questautors völlig entgegenläuft und ihm missfällt und darüber hinaus als Questen-Schreiber vergrault, dann ist das die entscheidende Fragestellung und nichts anderes.

edit: Das hat nichts mit Teeren und Federn zu tun, sondern mit dem Schutz des geistigen Eigentums unserer Questschreiber.
Spoiler:
"Oh Manny! Wie Zynisch! Was ist bloß passiert, dass du deine Lebensfreude verloren hast?"
"Ich bin gestorben!"


Die Karikatur ist eine Huldigung, welche die Mittelmäßigkeit dem Genius darbringt.

Oscar Wilde
Benutzeravatar
Platinum
Kampfmeister
Kampfmeister
 
Beiträge: 3013
Registriert: Mi 10 Sep, 2008 22:11
Heldenname: Gnaeus di Lauro

Re: ronin-quest

Beitragvon Gaddezwerch » Mo 18 Jun, 2012 23:40

Also, das Ganze ist nicht so einfach.

Natürlich ist es mehr als ärgerlich, seine wertvollsten Gegenstände, die man im Tausch gegen seltene Holzplättchen erstanden hat, gleich wieder zu verlieren. Allerdings muss man eben auch so viel Feingefühl haben und wissen, in was für Gefahren man seinen Held gibt. Omega, du kanntest den Elitekrieger offensichtlich schon, insofern hättest du eigentlich wissen können, welche Gefahr von ihm ausgeht. Die Beschreibung des Kriegers ist sehr bedrohlich.


Zum Umgang mit Queständerungen:

Platinum hat geschrieben:Sollten Quests ohne Absprache/Angabe von Gründen oder zwecks Bug-Behebung nach ihrer Implementierung von jemand anderem, als ihrem Autor noch geändert werden?


Kurze Antwort: Prinzipiell nein, bei Bugfixing aber schon (da so schnell wie möglich).

Lange Antwort:
Die Änderung an der Quest haben wir bereits im Oktober 2011 mit Mitsune diskutiert und dargelegt, warum wir uns über den ursprünglichen Inhalt der Szene hinwegsetzen. Dass Mitsune ursprünglich nicht über die Änderung informiert wurde, sehe ich auch kritisch, denn Mitsune hatte es nur durch Ausprobieren der Quest festgestellt. Seitdem handhaben wir es so (ein Ergebnis der Diskussion), dass wir von unserer Seite keine eigenmächtigen inhaltlichen Änderungen mehr vornehmen, sondern dem Questautor immer erst die Möglichkeit geben, auf unsere Forderung einzugehen und die Quest anzupassen (mit Freiheitsgraden), sodass wir einen Kompromiss finden. Das gilt nicht für üble Bugs oder Rechtschreibfehler, da warten wir nicht erst auf eine Reaktion des Autors, sondern fixen diese selbst.

Mit anderen Worten: Wir ändern inhaltlich keine Questen ohne Absprache, sondern überlassen dem Autor (sofern noch aktiv) selbst eine Anpassung. Wobei das A-Team natürlich das letzte Wort hat. Wenn kein Kompromiss zustande kommt, dann hat der Autor Pech gehabt. Das wollen wir vermeiden, aber wir müssen eben auch sicherstellen, dass in dem Spiel nicht mit besonderen Gegenständen um sich geworfen wird.

Übrigens haben wir im Mai 2012 auf Mitsunes Wunsch hin die Quest leicht erweitert (Kampfausbeute bei Sieg über den Elitekrieger), ist ja nicht so, dass wir uns nur auf die bösen Sachen beschränken.
:meidetdasorkland: <-- Das meine ich ernst! Wirklich!
Gaddezwerch
Programmierer
Programmierer
 
Beiträge: 5133
Registriert: Fr 18 Mai, 2007 00:04
Heldenname: Alos Traken

Re: ronin-quest

Beitragvon Guur » Di 19 Jun, 2012 00:07

Jetzt haltet mal den Ball flach. Ich kann den schmerzhaften Verlust ja nachvollziehen, aber den Schutz des geistigen Eigentums sehe ich hier nicht verletzt. Es hat ja niemand von sich behauptet, dass er - und nicht Mitsune - die Quest geschrieben hätte. Ok, normalerweise wird schon bei der Korrektur darüber diskutiert, welche Belohnung, oder welcher Verlust angemessen sind. Aber selbst wenn die Quest von drei Leuten durchgewunken wurde, so muss man dem A-Team, Aidan, oder wem auch immer zugestehen, noch etwas zu verändern. Schließlich ist das hier eine Gemeinschaftsproduktion. Und wenn mehrere Leute für ein bestimmtes Gebiet Questen schreiben, dann kann es auch passieren, dass etwas aus dem Gleichgewicht gerät. Es geht ja nicht an, dass in einem Gebiet immer nur hohe Belohnungen und ein ganz geringer Verlust zu erwarten sind. Wenn dann mal jemand, der den Überblick hat, eine Quest leicht abändert, um die Ausgewogenheit zu wahren, dann muss man ihn nicht gleich an den Pranger stellen, oder von einer Verletzung des geistigen Eigentums reden.

Omega tut mir wirklich leid und ich kann seine Enttäuschung nachvollziehen. Da rackert man sich ab, schuftet hier eine ganz lange Zeit, bis man seine Traumausrüstung zusammen hat, und dann ist alles mit einem Mal weg. Aber man kann seine Fluchteinstellungen hoch setzen, man kann beschwichtigend, oder heimlich, oder beides unterwegs sein, wenn man es noch nicht geschafft hat, seine teuren Klamotten binden zu lassen. Wenn es einen dann trifft und man mit 3 Wunden zu Boden geht, ist es auch schlimm, aber das dürfte selten sein und sollte sich mit dem Gewinn, den man ansonsten bei den Questen in einem Land bekommt ausgleichen. Und diesen Ausgleich haben nun mal nur die Programmierer, Weltenbauer und das A-Team im Blick. Deshalb sollte man ihnen auch zugestehen, an den Belohnungen und Verlusten drehen zu dürfen.

:my2cents:

Edit: Gaddezwerch war schneller. Aber da scheine ich ja nicht so falsch gelegen zu haben.
Kanzler für die freien Flusstäler und Herzstein.
Benutzeravatar
Guur
Game Designer
Game Designer
 
Beiträge: 6684
Registriert: So 01 Jul, 2007 15:02
Wohnort: Wetter an der Ruhr
Heldenname: Guur Grogarogh

Re: ronin-quest

Beitragvon Platinum » Di 19 Jun, 2012 01:04

Ein ehrlich gemeintes Danke an Gaddezwerch für diese Antwort.

@Guur: Dir kann ich allerdings in keinster Weise zustimmen. Diese: Die da oben wissen schon, was das Beste für uns alle ist-Haltung halte ich niemals und in keiner Lebenslage für angebracht. Jeder aus dem A-Team hat das Recht, kritisch behandelt zu werden und wir in meinen Augen sogar die Pflicht. Umgekehrt gilt das Prinzip schließlich genauso und das ist gut und richtig so. Gerade bei einem Projekt, an dem viele Leute beteiligt sind, muss Rückmeldung und Austausch untereinander ein Grundpfeiler sein, um erfolgreiches Zusammenarbeiten überhaupt erst möglich zu machen.

Hier wurde falsch gehandelt aus möglicherweise richtigen Gründen, so meine Meinung. Einzig beruhigend ist da zu hören, dass sich damit kritisch auseinandergesetzt wird. Die Spieler sind meist die besten Ratgeber und Experten, das hat man heute auch schon auf kommerziellem Niveau verinnerlicht und betreibt es so und das hat sicherlich durchaus seine Gründe, kann ich nur sagen zu Sätzen wie:

Und diesen Ausgleich haben nun mal nur die Programmierer, Weltenbauer und das A-Team im Blick. Deshalb sollte man ihnen auch zugestehen, an den Belohnungen und Verlusten drehen zu dürfen.
Spoiler:
"Oh Manny! Wie Zynisch! Was ist bloß passiert, dass du deine Lebensfreude verloren hast?"
"Ich bin gestorben!"


Die Karikatur ist eine Huldigung, welche die Mittelmäßigkeit dem Genius darbringt.

Oscar Wilde
Benutzeravatar
Platinum
Kampfmeister
Kampfmeister
 
Beiträge: 3013
Registriert: Mi 10 Sep, 2008 22:11
Heldenname: Gnaeus di Lauro

Re: ronin-quest

Beitragvon Lindwurm » Di 19 Jun, 2012 01:13

Gaddezwerch hat geschrieben: Omega, du kanntest den Elitekrieger offensichtlich schon, insofern hättest du eigentlich wissen können, welche Gefahr von ihm ausgeht. Die Beschreibung des Kriegers ist sehr bedrohlich.


Ich gehe mal davon aus, dass er ihn als Sieger des Kampfes kannte...und dann kommt der Satz der diese Begegenung schön und einzigartig macht und durch die Niederlage pervertiert wird


"Aus Respekt für diesen Krieger der Dir in nichts nachsteht, lässt Du ihm seine gesamte Ausrüstung!"

Ich hatte die Quest noch nicht im Mai... wenn man den Krieger jetzt auch plündert ist das zwar ein Verlust an Athmossphäre aber ein Ausgleich, der die Änderung, schade, abr akzeptabel macht.
Lindwurm
Major
Major
 
Beiträge: 2433
Registriert: Mo 21 Jan, 2008 20:36
Heldenname: Daliah Serpenta, Poly Lux, Xerana
Mitglied bei: Helden Schurken Suchende/Sjólfur Drakarskapar

Re: ronin-quest

Beitragvon Pergor » Di 19 Jun, 2012 01:27

Guur hat geschrieben:Wenn es einen dann trifft und man mit 3 Wunden zu Boden geht, ist es auch schlimm, aber das dürfte selten sein und sollte sich mit dem Gewinn, den man ansonsten bei den Questen in einem Land bekommt ausgleichen.

Was man in Questen oder ZBs bekommen kann, ist alles nur handelsüblicher Schrott, den man in jedem Laden für wenige Gulden hinterhergeschmissen bekommt. Das steht doch in keinem Verhältnis zu Mithril-Beinschienen!

Da ich auch schon mal besondere Rüstungsteile unwiderruflich verloren habe, kann ich das nur allzu gut nachempfinden. Sowas ist wirklich zum Kotzen. Du bist jedenfalls nicht alleine mit solchen Frustmomenten, Omega.

Aber andererseits gibt es ja mittlerweile eben die Möglichkeit des Bindens, das war in meinem Fall damals noch nicht so. Und als mir das damals passiert ist, war das auch noch ganz neu, dass man plötzlich auch getragene Ausrüstung verlieren konnte, das war bei Antamar ja nicht immer so. Und als es kam, kam das auch irgendwie ohne jede Vorwarnung.

Antamar ist manchmal halt so spielerfreundlich, da muss man sich mit abfinden. ;)

Ansonsten gilt Murphys Gesetz auch - oder ganz besonders - auf Antamar.
Benutzeravatar
Pergor
Oberleutnant
Oberleutnant
 
Beiträge: 1168
Registriert: Do 07 Jun, 2007 18:45
Wohnort: Turm des Magiers
Heldenname: inaktiv

Re: ronin-quest

Beitragvon Guur » Di 19 Jun, 2012 07:33

@ Pregor: Schreibe ich doch, dass sich Gewinn und Verlust in einem ausgewogenen Verhältnis befinden sollten. Wenn dem nicht so ist, sollte es überarbeitet werden. Und dann muss man natürlich sehen, ob die Sache hier nur ein unglücklicher Einzelfall war, oder die Regel.

@ Platinum: Jemanden kritisch zu behandeln ist etwas anderes als das Verhalten von jemandem zu kritisieren. Das erste führt immer dazu, dass jemand an den Pranger gestellt wird, das zweite ist konstruktiv. Auch ich habe geschrieben: "Ok, normalerweise wird schon bei der Korrektur darüber diskutiert, welche Belohnung, oder welcher Verlust angemessen sind." Das ist normal, sollte so sein, wird auch von mir eingefordert. Und das "aber", welches dann folgt, gesteht auch denjenigen ein Recht zu, die hauptsächlich das Spiel hier machen. Die sind nicht nur ausführende Organe unserer Wünsche. Und dass ich mich in meinem Vertrauen darauf, dass die uns nicht alles erdenklich Schlechte wollen, habe ich wohl auch nicht getäuscht, wenn ich mir Gaddezwerchs Beitrag durchlese.
Kanzler für die freien Flusstäler und Herzstein.
Benutzeravatar
Guur
Game Designer
Game Designer
 
Beiträge: 6684
Registriert: So 01 Jul, 2007 15:02
Wohnort: Wetter an der Ruhr
Heldenname: Guur Grogarogh

Nächste

Zurück zu Über Antamar allgemein



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron