Antamar als Pen&Paper

Allgemeines, Lustiges, Umfragen, Hintergrund etc.

Antamar als Pen&Paper

Beitragvon Hagen vH » So 05 Mär, 2017 01:07

Hi Leute,

hat einer von euch Antamar eigentlich mal als Pen&Paper gespielt? Habe das heute Abend zum ersten Mal ausprobiert. Als Neuling habe ich dabei das genial einfache Rollenspielsystem von Dungeonslayers ausprobiert und es in die Welt von Antamar transferiert.

Der Erfolg meiner Spielergruppe (Eisenzwergische Kriegerin, Westendarer Glücksritter und Grauländischer Pares-Priester) war durchschlagend! ;)

Was sind eure Erfahrungen mit Antamar am heimischen Küchentisch? Oder habe ich etwa gänzlich neues Territorium betreten?
Kanzler der Charukin, aktuell aktiv für Alt-Korumand.
Hagen vH
Leutnant
Leutnant
 
Beiträge: 841
Registriert: Di 04 Feb, 2014 19:50
Heldenname: Paquadea

Re: Antamar als Pen&Paper

Beitragvon Kuolema_ » So 05 Mär, 2017 15:24

Tolle Idee!
Ich verstehe dich so, dass du die Welt von Antamar übernommen hast, nicht jedoch die Regeln? Warum bzw. warum nicht? Wie bist du mit Magie oder Liturgien umgegangen, also mit Sachen, die es in Antamar noch nicht gibt (bei Dungeonslayers aber schon, nehme ich an?),
Hast du ein vorgefertigtes Abenteuer gespielt oder ein selbst erfundenes? Wo in Antamar habt ihr gespielt?
Du interessierst dich für Dunkelzwerge und Krimis? Ich suche noch einen Co-Autor bzw. eine Co-Autorin für eine Kriminalqueste auf der Zitadelle von Kebiralosch. Bei Interesse -> PN.
Kuolema_
Leutnant
Leutnant
 
Beiträge: 851
Registriert: Sa 17 Dez, 2011 16:41
Wohnort: Wien
Heldenname: Kuolema
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Re: Antamar als Pen&Paper

Beitragvon Aigolf » So 05 Mär, 2017 16:57

Ich habe mit dem Gedanken schon gespielt ,aber zwecks Gruppenfindung verworfen oder auf die Wartebank verschoben weil die nötigen Mitspieler fehlen ,bzw nicht zu dem Zeitpunkt zusammenkommen können wegen Zeit
Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme.
Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.
Flüchtig wie Träume und Schatten,unberechenbar wie der Tau und der Blitz,so ist das Leben
Weltenbauer Südkontinent
Benutzeravatar
Aigolf
Globaler Kanzler Süd
Globaler Kanzler Süd
 
Beiträge: 11642
Registriert: Mi 21 Feb, 2007 18:38
Wohnort: Witten
Heldenname: Gorian von Norbrak
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Re: Antamar als Pen&Paper

Beitragvon Kekse » So 05 Mär, 2017 21:25

Interessante Idee, bin auf nähere Berichte gespannt! :) Ich bin persönlich schon froh, wenn es meine DSA-Runde mal spielt und hätte wenig Hoffnung, dass es bei einer weiteren Runde, noch dazu mit für die meisten unbekannter Welt, besser werden würde. ;)
Helfe gerne bei der Erstellung von ZB und hinterlasse noch viel lieber meine Unterschrift zur Abnahme im Wiki!
Kekse
Feldwebel
Feldwebel
 
Beiträge: 499
Registriert: Mi 02 Sep, 2015 01:03
Heldenname: Iain Macfarland

Re: Antamar als Pen&Paper

Beitragvon Pergor » So 05 Mär, 2017 21:31

Ich bin zwar nicht besonders an P&P interessiert, aber das ...

Kuolema_ hat geschrieben:Hast du ein vorgefertigtes Abenteuer gespielt oder ein selbst erfundenes? Wo in Antamar habt ihr gespielt?

... würde mich auch interessieren. :) Was war der Inhalt eurer Spielrunde?
Benutzeravatar
Pergor
Oberleutnant
Oberleutnant
 
Beiträge: 1168
Registriert: Do 07 Jun, 2007 18:45
Wohnort: Turm des Magiers
Heldenname: inaktiv

Re: Antamar als Pen&Paper

Beitragvon Hagen vH » Mo 06 Mär, 2017 13:18

Kuolema_ hat geschrieben:Tolle Idee!
Ich verstehe dich so, dass du die Welt von Antamar übernommen hast, nicht jedoch die Regeln? Warum bzw. warum nicht?


Genau richtig: Das Spiel fand in der Welt Antamar statt, aber mit anderen Regeln.

Da ich gemeistert habe, wollte ich ein Setting, in dem ich ohne große Vorbereitung alle wesentlichen Reiche, Religionen und Kulturen kenne und überzeugend schildern kann. Und Antamar kenne ich inzwischen ja wie meine Westentasche. Außerdem praktisch: Man kann einfach mal die Wikiseite zu Westendar ausdrucken, einem Spielwr in die Hand drücken und sagen: Bittesehr, hier kommst du her.

Die Regeln schienen mir als Pen&Paper-Neuling zu komplex (Kampf mit Trefferzonen, bei jeder Probe 3x würfeln usw.). Ich hätte auch mal Lust mit den Antamarregeln zu spielen, aber erst wenn ich etwas erfahrener bin und auch Details zu z.B. Magie fest stehen.

Kuolema_ hat geschrieben:Wie bist du mit Magie oder Liturgien umgegangen, also mit Sachen, die es in Antamar noch nicht gibt (bei Dungeonslayers aber schon, nehme ich an?),
Hast du ein vorgefertigtes Abenteuer gespielt oder ein selbst erfundenes? Wo in Antamar habt ihr gespielt?


In der Gruppe ist ein Priester mit einem einfachen "Zauber" aus dem Dungeonslayer-Regelwerk. Den Rest erledigt das Rollenspiel ("... faltet die Hände zusammen und ...").

Ich habe ein systemoffenes Abenteuer aus der Anduin (Ausgabe 90, Insel der Weißen Raben") gewählt und das ganze ein bisschen angepasst, so dass es in den Vellhavener Städtebind passt. Zu Beginn gab es eine Kneipenschlägerei um die Helden zusammen zu bringen, ein anwesender Händler beauftragte die kampfstarken Helden daraufhin damit, ein Piratennest ausfindig zu machen. Der Gilde selbst sind die Hände gebunden, weil dieses auf Grauländischem Gebiet vermutet wird. Die dortigen Behörden haben bislang kein Interesse etwas zu unternehmen, was den Vellhafenern helfen würde.

In der Zukunft will ich mich aber noch mehr an Antamar und den Abenteuern, die ich hierher kenne, inspirieren lassen.
Kanzler der Charukin, aktuell aktiv für Alt-Korumand.
Hagen vH
Leutnant
Leutnant
 
Beiträge: 841
Registriert: Di 04 Feb, 2014 19:50
Heldenname: Paquadea

Re: Antamar als Pen&Paper

Beitragvon SID » Mo 06 Mär, 2017 18:49

Interessantes Experiment.

Für die Magie könntest Du Dich vielleicht an Splittermond, das System fand ich sehr schön,
oder an das anlehnen, was hier schon diskutiert wurde.

Nur mal so als Idee:
Spoiler:
Um Spieler zusammenzubringen kann man sie auch gemeinsam in eine quasireale Traumwelt befördern (durch Artefakte, ein Ritual was abgehalten wird, oder was auch immer). Schaden und dergleichen wird in die reale Welt nach "Traumende" teilweise mitgenommen.

Lasse sie aus diesem Traum ein Handicap mitbringen was sie so richtig stört und für welches in der realen Welt
eine Lösung zu suchen ist. Du musst nur dafür sorgen, dass sie bevor sie aus der Traumwelt wieder erwachen, Informationen darüber erhalten,
in welchem Teil der Welt sie sich ausserhalb des Traumes, und wo genau da sie sich befinden. Am Besten vielleicht nur den Standort von einer Person auf dem "Pfad zum Erwachen" den sie gemeinsam "befliegen" .
Dann kannst Du jeden in eine andere Ecke stecken, wo auch immer du willst.

Hab das schon mal mit Erfolg so durchgeführt. DieReaktion der Spieler, als sie innerhalb gewisser Grenzen (damit die Reisezeit zueinander nicht zu lang ist) auf die Frage "Wo bin ich denn"? jeder für sich individuell (Vorab in Play by Post für jeden Spieler individuell ausgespielt) als Antwort bekamen:"Sag Du's mir:-D".

Dann brauchst Du ihnen nur kurz vor Ende einen unüberwindlichen Gegner vorsetzen und sie durch den Tod in der Traumwelt aus dem
Traum erwachen lassen und - damit sie verstehen, dass es nicht nur ein Traum war - einen Teil des Schadens beim Aufwachen real erleben lassen.
Naja und Ihnen das Problem mitgeben - Permanenter Ability-Schaden jemand? :twisted:


Ansonsten schreib mal wie es sich so spielt.
SID
Kampfmeister
Kampfmeister
 
Beiträge: 788
Registriert: Di 08 Mär, 2011 16:01
Heldenname: Liam Sternentänzer

Re: Antamar als Pen&Paper

Beitragvon Kuolema_ » Mo 06 Mär, 2017 22:46

Danke für die Ausführungen!
Nur mal so als Idee: Ich habe vor Jahren mal ein DSA-Abenteuer über www.drachenzwinge.de/ via Teamspeak gespielt. Macht zwar nicht so viel Spaß wie am Tisch mit Leuten, die man real kennt, aber funktioniert doch ganz gut. Insofern könnte ich mir das für ein Antamar-Abenteuer gut vorstellen, da wir ja auch nicht alle am selben Ort wohnen. Hätte da jemand Interesse?
Du interessierst dich für Dunkelzwerge und Krimis? Ich suche noch einen Co-Autor bzw. eine Co-Autorin für eine Kriminalqueste auf der Zitadelle von Kebiralosch. Bei Interesse -> PN.
Kuolema_
Leutnant
Leutnant
 
Beiträge: 851
Registriert: Sa 17 Dez, 2011 16:41
Wohnort: Wien
Heldenname: Kuolema
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Re: Antamar als Pen&Paper

Beitragvon Hagen vH » Mo 06 Mär, 2017 22:50

Kuolema_ hat geschrieben:Hätte da jemand Interesse?


Also auf einen Versuch würde ich es gerne ankommen lassen. Allerdings lieber als Spieler. Vielleicht kann ich mir ja noch etwas von einem anderen Meister abschauen. ;)
Kanzler der Charukin, aktuell aktiv für Alt-Korumand.
Hagen vH
Leutnant
Leutnant
 
Beiträge: 841
Registriert: Di 04 Feb, 2014 19:50
Heldenname: Paquadea

Re: Antamar als Pen&Paper

Beitragvon Aigolf » Mo 06 Mär, 2017 23:07

Hmm klingt interessant .Hätte eventuell interesse daran.
Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme.
Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.
Flüchtig wie Träume und Schatten,unberechenbar wie der Tau und der Blitz,so ist das Leben
Weltenbauer Südkontinent
Benutzeravatar
Aigolf
Globaler Kanzler Süd
Globaler Kanzler Süd
 
Beiträge: 11642
Registriert: Mi 21 Feb, 2007 18:38
Wohnort: Witten
Heldenname: Gorian von Norbrak
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Re: Antamar als Pen&Paper

Beitragvon Kekse » Mo 06 Mär, 2017 23:11

Wenn es zeitlich passen würde, könnte ich mir das durchaus vorstellen, meine DSA-Runde ist ja eh im Winterschlaf.^^ Dabei dann zu meistern würde ich mir aber auch nicht zutrauen.
Helfe gerne bei der Erstellung von ZB und hinterlasse noch viel lieber meine Unterschrift zur Abnahme im Wiki!
Kekse
Feldwebel
Feldwebel
 
Beiträge: 499
Registriert: Mi 02 Sep, 2015 01:03
Heldenname: Iain Macfarland

Re: Antamar als Pen&Paper

Beitragvon wyvern » Sa 11 Mär, 2017 00:02

Ich sag genau das, was Aigolf sagt.
wyvern
Abenteurer
Abenteurer
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 16 Nov, 2012 10:02
Heldenname: Radek von Boktor, Gerion Bellingshausen


Zurück zu Über Antamar allgemein



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron