Gesucht: Helfer

Wer helfen will, sollte hier mal schauen...

Moderator: A-Team

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon cvk » Do 26 Mär, 2020 17:33

GZ und meine Wenigkeit wollten den Betrieb ja schon vor ... ner Weile ... einstellen. Tommek hat ein Veto eingelegt, sich kurz wieder aktiv gezeigt, war sich aber vlt. auch nicht im Klaren darüber, wie tot tot das so insgesamt ist.

Mein Stand ist: Absolut null Bock, ich widme mich inzwischen privat anderen Projekten und beruflich sowieso. Ansonsten war auch keine Kommunikation zwischen uns. Nur als vor ner Weile der Server so richtig hart rumgebockt hat, hatte ich kurz mit Tommek konferiert und er hat mir eine Lösung präsentiert, die ich schnell umsetzen konnte, sodass es wieder lief.

Ich gucke ab und zu inkognito rein, ob harte technische Probleme auftreten, bei denen ich ggf. helfen kann, ansonsten bin ich raus. Also wenn es richtig harte Fehler gibt, bombadiert mich mit PNs, dann kriege ich das vlt. schneller mit. ;)

Ich bin zudem der festen Überzeugung, dass das ganze nicht zu retten ist. Es fehlt ein -- Konzept --. Ihr wollt Magie? Ist ja toll, aber wie soll das realistisch implementiert werden? Jedweder Content ist hart geschrieben, ohne Lösungswege für magisch begabte - die einzig realistische Implementierung wäre innerhalb des Kampfsystems. Und für freies RP. Der Code ist ... so semi. Es gibt keine strikte Frontend-Backend-Trennung, alles ist irgendwie zusammengewürfelt. Und halt nicht Open Source, was es für Entwickler schwierig macht, sich zu beteiligen, weil sie die eingebrachte Arbeit nicht für Bewerbungen benutzen können (Stichwort: Arbeitsproben).

Das Charakter- und Levelsystem ist völliger Bogus. Es ist haufenweise Zeug im Spiel, das keine Funktion hat - und realistisch keine bekommen wird - das schließt Waren und Fertigkeiten mit ein.

Ich mag das grundsätzliche Konzept, aber Antamar ist im Ganzen zu aufgeblasen mit zu viel unnötigem Bullshit.

Ich habe zu lange versucht den Laden irgendwie am Laufen zu halten. GZ vermutlich noch länger. Bei mir kam dann jetzt auch einfach der Punkt, an dem ich einfach nicht mehr konnte/wollte. Ich hatte auch angeboten, mich offiziell zurückzuziehen, damit ich hier nimmer in Antamar-Rot durch die Gegend laufe, aber das ist auch abgelehnt worden. Aber ich glaube, ich mache das jetzt einfach mal. [done]
"[T]he Land of Antamar, where freedom reigns for all."
Beatty, Susi; Gunter, Kery: Angie the Ant and the Bumblebee Tree. O.O., o.V., 2005.
Benutzeravatar
cvk
:: Ratsmitglied :: Programmierung
:: Ratsmitglied :: Programmierung
 
Beiträge: 3367
Registriert: Fr 13 Jul, 2012 16:10
Heldenname: Lunarias Mondenweh

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon SID » Do 26 Mär, 2020 18:57

Hi,

schade das von Dir zu hören.

Ich war nach einem Durchhänger gerade motiviert die Distanzklassen so richtig weiter zu bringen.

Ich hänge gerade für alle Gegner neue Sonderfertigkeiten in die zugehörige Excel-Tabelle ein, viele die schon auf dem Testserver implementiert sind und einige für Tiere und so, damit die mit den DKs zurecht kommen und nicht unter die Räder kommen.

Ich denke, ich werde das noch abschließen und dann in dem Thread, der sich bei den Kampfmeistern mit den zu implementierenden Sachen beschäftigt hochladen. Es frustet schon etwas, dass Aigolf und ich uns da so reingehängt haben und nun alles für die Katz zu sein scheint.
Ich wäre auch bereit den Fernkampf und dann auch die Magie soweit zu bringen, dass das für den Kampf verwendet werden kann. Allerdings werde ich da erst dann Energie reinstecken, wenn klar ist, das sich an der Implementierungsfront was tut und die DKs ins Spiel gefunden haben. Das wäre nämlich die Voraussetzung dafür, dass die anderen Sachen relativ flott nachimplementiert werden könnten.

Also werde ich meinen Part soweit erledigen, wie möglich. Wie andere sich dann positionieren, darauf habe ich keinen Einfluss.

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute und das Du, im Zuge der aktuellen Lage, gesund und munter bleibst.
Abschließend noch einmal DANKE! für Alles, was Du bisher getan hast.

Grüße

SID
SID
Kampfmeister
Kampfmeister
 
Beiträge: 753
Registriert: Di 08 Mär, 2011 16:01
Heldenname: Liam Sternentänzer

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon Aigolf » Do 26 Mär, 2020 21:58

Wie SID es schreibt sehe ich es genauso, mittels Kampfsystem über die DK Magie abzudecken , im machbaren Bereich wie Sonderfertigkeiten abzurufen. Aber all das ist aber auch nur möglich wenn es Möglichkeiten bzw Peogrammierer geben könnte in der Zukunft die diese Implementieren können. Mal schauen ansonsten kann ich nur sagen, ich kotze bald los, was wir wohl erschaffen haben.
Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme.
Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.
Flüchtig wie Träume und Schatten,unberechenbar wie der Tau und der Blitz,so ist das Leben
Weltenbauer Südkontinent
Benutzeravatar
Aigolf
Globaler Kanzler Süd
Globaler Kanzler Süd
 
Beiträge: 11535
Registriert: Mi 21 Feb, 2007 18:38
Wohnort: Witten
Heldenname: Gorian von Norbrak
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon Achwas » Do 26 Mär, 2020 22:19

Beim Dank schließe ich mich gerne an.

Wie sähe es denn aus mit einer neuen Plattform?

Und ließe sich Kontent (Inhalt des Wiki) mitnehmen resp. Questen-Inhalte?
Achwas
Ordenskrieger
Ordenskrieger
 
Beiträge: 327
Registriert: Di 04 Aug, 2015 10:25
Heldenname: Veit Valentini

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon Provokateur » Fr 27 Mär, 2020 16:27

Ich fände es ehrlich gesagt schade, das Projekt baden gehen zu lassen.

Was kann man machen, um die angesprochenen Kritikpunkte anzugehen?
Mein Name ist Hose!

Wer anderen eine Grube gräbt, der ... ist ein Zwerg.
Benutzeravatar
Provokateur
Major
Major
 
Beiträge: 2543
Registriert: Do 13 Nov, 2008 12:21
Heldenname: Gureld Hjallssen Feuerbart

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon Pergor » Fr 27 Mär, 2020 22:20

cvk hat geschrieben:[...] Ihr wollt Magie? Ist ja toll, aber wie soll das realistisch implementiert werden? Jedweder Content ist hart geschrieben, ohne Lösungswege für magisch begabte

Genau das trifft den Nagel auf den Kopf! So ziemlich das größte Problem, wenn es um Magie geht.

Wer will denn alle bisherigen Questen/ZBs, die drin sind, umfangreich durchsuchen und ggf. überarbeiten, um Magie sinnvoll als Alternative anzubieten? Mir würde das im Traum nicht einfallen. Alles muss komplett überarbeitet werden, alles müsste wieder durch die Review (wofür keine Leute da sind),und alles müsste neu eingespeist werden. Die Magie hätte es schon vor der Möglichkeit, ZBs zu schreiben, geben müssen. Damit man von Anfang an damit hätte arbeiten können.

Die Welt mit Content zu füllen war somit wohl übereilt. Erst hätte alles andere stehen müssen. Das Basisgerüst quasi.
Benutzeravatar
Pergor
Oberleutnant
Oberleutnant
 
Beiträge: 1166
Registriert: Do 07 Jun, 2007 18:45
Wohnort: Turm des Magiers
Heldenname: inaktiv

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon Kekse » Sa 28 Mär, 2020 13:23

Dem Dank kann ich mich nur anschließen. Gibt es denn die Möglichkeit, Antamar zu übernehmen und so kaputt und unfertig wie es sein mag weiterzuführen? Es gibt ja immer noch genug Leute, die es mögen, wie es ist.
Helfe gerne bei der Erstellung von ZB und hinterlasse noch viel lieber meine Unterschrift zur Abnahme im Wiki!
Kekse
Feldwebel
Feldwebel
 
Beiträge: 428
Registriert: Mi 02 Sep, 2015 01:03
Heldenname: Iain Macfarland

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon Achwas » Sa 28 Mär, 2020 15:03

Man müsste sicherlich nicht alle Questen/ZB umarbeiten - ein paar (10-15?) ausgewählte würden für den Anfang schon reichen.

Aber vorher die Grundsatzfragen klären. Andere Plattform? Ich vermute schon, dass es noch einige gibt, die mit etwas Know-How begabt sind und Bereitschaft hätten. Aber abgesehen von der technischen wäre eine organisatorische Basis Voraussetzung.
Achwas
Ordenskrieger
Ordenskrieger
 
Beiträge: 327
Registriert: Di 04 Aug, 2015 10:25
Heldenname: Veit Valentini

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon Metfred » So 29 Mär, 2020 16:23

cvk hat geschrieben:GZ und meine Wenigkeit wollten den Betrieb ja schon vor ... ner Weile ... einstellen.


Also keiner mehr da. Dann ist es wohl an der Zeit für ein finales Danke an alle Beteiligten. Vor etwa einem Jahrzehnt war Antamar ein unterhaltsamer Ort; von einem plärrenden Gemisch aus Kreativen, Rechthabern und selbstgefühlten Halbgöttern bevölkert, ohne deren Selbstüberschätzung das Projekt gar nicht erst ein solch quirliges Leben erlangt hätte. Ich war in dieser Zeit wirklich gern dabei. Grüße an alle Karteimumien, die einstmals munter mitzappelten.
Metfred
Major
Major
 
Beiträge: 2317
Registriert: Fr 17 Jul, 2009 20:54
Heldenname: 1178

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon zardoz » Di 31 Mär, 2020 19:18

Dem Dank und Kekse und Achwas möchte ich mich anschließen.

Achwas hat geschrieben:Man müsste sicherlich nicht alle Questen/ZB umarbeiten - ein paar (10-15?) ausgewählte würden für den Anfang schon reichen.

Sehe ich auch so. Habe KEINE Ahnung, wie das alles hinter den Kulissen aussieht, aber kann man nicht wenigstens auf der Basis des Bestehenden weitermachen und bestehende Probleme nach und nach erledigen? Das wird vermutlich zu einem wilden Gemisch von Neuem und Altem führen, aber sobald die erste (G)ZB mit Magie arbeitet, fallen alle Restlichen unter Fehler(-Meldungen) und können peu-a-peu bearbeitet werden, wenn jemand den Fehler meldet und ihm somit Aufmerksamkeit verschafft. Es gibt doch sicher einige Interessierte, die da mithelfen würden, auf verschiedene Weise, z.B. (fast?) alle, die hier zugange waren und sind.
Selbst wenn sich auf diese Weise nichts Großes Neues schaffen lässt, Verbesserungen des aktuellen Standes sollten doch möglich sein.

Achwas hat geschrieben:Aber vorher die Grundsatzfragen klären. Andere Plattform? Ich vermute schon, dass es noch einige gibt, die mit etwas Know-How begabt sind und Bereitschaft hätten. Aber abgesehen von der technischen wäre eine organisatorische Basis Voraussetzung.

Was meinst du mit "andere Plattform"? und was mit "organisatorische Basis"?
Spoiler:
Die Vorteilnahme aus mehreren Accounts war schon immer untersagt, war das zu kontrollieren? Keine Ahnung, wenn ja, warum etwas ändern, es kann unterbunden werden. Wenn nein, warum etwas ändern, es kann nicht unterbunden werden. Wer macht ein Verbot nötig? Die die sich nicht an die Regeln halten. Wer wird von einem Verbot nicht betroffen werden? Die die sich nicht an die Regeln halten.
- Abkopiert aus Angroschas Signatur. Warum? Weil nichts richtiger sein könnte und das wohl öfter wiederholt werden muss. -
Auch diese Signatur ist DRM-frei
Benutzeravatar
zardoz
Foren-Moderator
Foren-Moderator
 
Beiträge: 1005
Registriert: So 28 Jun, 2009 05:35
Wohnort: München
Heldenname: A'ahn Loanderium, 'aach & 'gurch Uluugherai
Mitglied bei: DHB

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon Pergor » Di 31 Mär, 2020 20:36

zardoz hat geschrieben:Das wird vermutlich zu einem wilden Gemisch von Neuem und Altem führen, aber sobald die erste (G)ZB mit Magie arbeitet, fallen alle Restlichen unter Fehler(-Meldungen) und können peu-a-peu bearbeitet werden, wenn jemand den Fehler meldet und ihm somit Aufmerksamkeit verschafft.

Es ist ja, wenn man jetzt Magie einführt, kein "Fehler" in dem Sinne, wenn irgendwo, wo man theoeretisch Magie auf welche Weise auch immer nutzen könnte, keine Magie einsetzbar ist. Das sind Sachen, die dem Einfallsreichtum des Autors überlassen sind.

Mal ein simples Beispiel: "Klänge des Schicksals"-Questreihe? Da gibt es viele Dungeons, in denen es auch viele Türen gibt, die man entweder aufbrechen oder aber mittels Talent "Schlösser knacken" öffnen kann. In der PC-Vorlage gibt es neben diesen beiden zudem die dritte Möglichkeit, mittels eines "Türöffnen"-Zaubers weiterzukommen. Würde man nun einen solchen implementieren, und würde man das gerne in "KdS" mit drin haben, müsste man manuell jede einzelne solche Szene von Hand neu überarbeiten. Ein Aufwand, der nicht vertretbar ist, weil halt alles schon steht. Ich würde es mir niemals antun wollen.

Und das trifft eben auch auf alle anderen ZBs und Questen zu. Natürlich kann man überall sagen: Ok, hier können wir den Rotstift setzen und die Möglichkeit, Magie einzusetzen, einfach mal ignoriere, um an Arbeit zu sparen. Aber es würde sich eben überall, wo z.B. irgendeine Probe anfällt, theoretisch auch eine Alternativ-Lösung mittels Magie finden lassen. Der Kreativität sind da ja keine Grenzen gesetzt. Nur: Wer soll das bitte alles übernehmen und umsetzen? Und da kommt jetzt das, was cvk angesprochen hat: Wenn man Magie als wirklich bereicherndes Element im Spiel wissen möchte, müsste man das ja eigentlich tun. Denn wozu einen magiebegabten Char erstellen, der das nirgendwo (oder nur extrem selten) nutzen kann? Der durchschnittliche Spieler wird sich an allen Ecken und Enden denken "Wozu hab ich jetzt eigentlich einen Magier, wenn der seine Qualitäten nicht ausspielen kann?". Und sich am Ende irgendwie verarscht fühlen. Und das leider auch zurecht. Das ist ein Fass ohne Boden, das sich da auftut.

Im Kampfsystem z.B. kann man das "hardcoden", sodass Spieler gleichermaßen wie Kampfmanöver wie Finte usw. auch Magie einsetzen. Aber ZBs und Questen sind ein anderes Thema. Da gibt es keine "globale" Lösungsmethode. Muss dann alles von Hand. Auf jede einzelne Quest und ZB individuell zugeschnitten. Und das wird keiner machen. Eben weil das... ja, einen Arbeitsaufwand darstellt, für den wohl niemand die notwendige Freizeit zur Verfügung hat. Und wohl auch nicht die Motivation.
Benutzeravatar
Pergor
Oberleutnant
Oberleutnant
 
Beiträge: 1166
Registriert: Do 07 Jun, 2007 18:45
Wohnort: Turm des Magiers
Heldenname: inaktiv

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon Micha1972 » Di 31 Mär, 2020 22:08

Andererseits heißt das Einführen von Magie ja nicht zwangsläufig, dass es auch alles im Spiel mit Magie zu lösen gilt. Mal als Beispiel: In "Herr der Ringe" ist Gandalf als Magier die ganze Zeit dabei. Und es gibt nur zwei Szenen in denen er überhaupt zaubert (Die, mit dem Feuerdämon und die, gegen Saruman).Man kann gerade in der Weise, wie Magie hier geplant war (Kraftlinien, die sich über Antamar ziehen und "angezapft" werden können und evt. Artefaktmagie mithilfe von Kristallen) gut darauf verzichten, sämtliche Quests und ZBs umzuschreiben. Ich denke, Magie ins Kampfsystem einzubauen und ein paar Gegenstände zu erschaffen, die nur für die Charakterklasse Magier nutzbar sind, hilft schon ungemein dabei, ein Flair von Magie zu erschaffen mit der viele schon zufrieden wären. Klar gibt es auch immer welche, die am liebsten ihren magischen Donnerbalken hinterherlaufen hätten um ständig einen magischen Furz lassen zu können. Aber alles deshalb umschreiben? Kann ich vollkommen nachvollziehen, dass das niemandem zuzumuten ist. Aber wir bestimmen doch die Auswirkungen, die durch Magie auf Antamar möglich sind, selbst und können so Einfluss nehmen ob jeder Magier auch eigene Zaubersprüche lernen und jederzeit anwenden kann oder ob Zauberei nur an bestimmten Orten möglich sein soll. Oder ob es sich bei der antamarischen Magie nur um ein Nutzen von übernatürlichen Kraftlinien handelt, die je nach Kraftlinie unterschiedliche Ergebnisse zulässt.
:my2cents:
Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner begrenzten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen!

Ich liebe Ich spiele: Bild
Benutzeravatar
Micha1972
Engel
Engel
 
Beiträge: 9448
Registriert: Mi 11 Jun, 2008 13:27
Heldenname: Sechser/Rhallond/Konstanze
Mitglied bei: Hände des Schicksals, Zur großen Bühne, Assassinen

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon zardoz » Di 31 Mär, 2020 23:28

OK, stellen wir Questen mal zurück und betrachten die später. Ich seh da nicht so das große Unstimmigkeitsproblem, speziell nicht für Questen, die man nur einmal bekommt.

Mein Arbeitsgedanke war mehr so in die Richtung: "Einfach" mal eine oder ein paar (G)ZBen mit Magieberücksichtigung ausstatten und ins Spiel bringen, dann werden die anderen, wo es den Spielern unstimmig erscheint, nach und nach als "Fehler" gemeldet, und dann erst sollten sie (wohlgemerkt, eine nach der anderen) geändert werden. Dadurch zieht sich der Arbeitsaufwand auseinander und sollte machbar werden. Außerdem, vielleicht entdeckt man dabei eine Systematik und kann das Problem anders, und dann doch generell lösen,
z.B.:
Es gebe einen Zauber zum Schlösser öffnen. Ins Unreine gedacht: Sobald der Zauberer diesen besitzt, ist seine Fertigkeit "Schlösser öffnen" einfach um 10 erhöht - schon hat man alle ZBen, in denen "Schlösser öffnen" abgefragt wird, erledigt.

Jetzt zurück zu den Questen - die eben beschriebene einfache Methode klappt bei Questen nicht, wo nicht auf Schlösser öffnen, sondern auf einen bestimmen Schlüssel abgefragt wird. Aber nun stolpert ein Zauberer in eine solche Quest, denkt sich, warum kann ich nicht, das geht doch sonst... und meldet DAS als "Fehler". Jetzt nimmt sich irgendwer, der das kann, d.h. der insbesondere die Berechtigung hat, Änderungen an Questen vorzunehmen, DIESE EINE Quest vor, für die der "Fehler" beschrieben wurde, durchsucht die Questdateien nach der beschriebenen Situation und baut da entweder ein "das Schloss widersteht aller Magie" oder lässt öffnen zu. Derjenige kann dann in DIESER EINEN Quest gleich noch alle anderen Schösser behandeln, oder auch nicht. Für eine einzige Quest mit nicht mehr als, sagen wir, 20 Schlössern, sollte das doch wohl machbar sein. Wenn man damit durch ist, meldet man den "Fehler" als erledigt und wartet darauf, dass die nächste Quest gemeldet wird. (Vielleicht kann man dem Fehler-Melder sogar die Möglichkeit geben, diese Quest noch einmal zu spielen, damit er (oder sie) nicht benachteiligt wird, sondern eine Belohnung für's Fehlermelden bekommt, keinen Ahnung.)

Wenn dass jemandem immer noch zuviel Aufwand ist, dann gebe er mir die Berechtigung dafür und ich mache es. Mir wäre es so (immer nur eine Quest, anstatt alle auf einmal) im Abstand von, wasweißich, einigen Tagen, dann Wochen, dann Monaten, in immer größeren Abständen, je mehr Questen fertig werden, jedenfalls nicht zuviel. Zugegeben, man hat dann zwar "Bananenware" im Spiel, aber wie lange hat es gedauert, die DSA-Bezüge aus Antamar rauszubekommen? Auch zugegeben, nicht funktionierende Magie ist kritischer und frustrierender als falsche Ortsnamen u.ä. aber solange sich überhaupt jemand (relativ zeitnah) drum kümmert, sollte eine Person leicht damit fertig werden. Traue ich mir wenigstens zu.

Noch eine Idee zur Organisation:
In meiner Firma haben wir ein Ticket-System, aber das brauchen wir hierfür gar nicht, vorausgesetzt, es gibt eine Forums-Thread für Magie-Fehler, dann kann man das einfach so machen:
- Sagen wir, Tommek meldet einen Magiefehler in Provakteurs Quest.
- Micha schaut sich das an, zitiert die Fehlermeldung und schreibt drunter "bin dran, Micha". Dann weiß jeder, der Fehler ist in Arbeit, und wer es macht.
- Ein paar Tage später ist Micha fertig, zitiert seinen letzten Beitrag und schreibt drunter "erledigt, Micha". Mehr Verwaltung brauchen wir nicht. Schlimmstenfalls muss man ein Auge aufs Forum haben und mehrfach gemeldete Fehler mit Verweisen auf die erste Meldung versehen. Ganz einfach.

(Unser Ticket-System beinhaltet auch noch Prüfungen. Wenn genug Leute zum Prufen da sind (2 Personen wären dann Minimum), kann man das noch dazunehmen, dann käme nach dem Erledigt-Eintrag noch "in Prüfung, Arabella" und dann "Fehler in Datei Coronavirus2020.xml gefunden", wonach Mich nochmal ran müsste, was dann wieder mit "erledigt" markiert wird und gefolgt wird von "in Prüfung, Arabella" und "Prüfung OK, Arabella" - auch alles das kann man übers Forum abhandeln.)
Spoiler:
Die Vorteilnahme aus mehreren Accounts war schon immer untersagt, war das zu kontrollieren? Keine Ahnung, wenn ja, warum etwas ändern, es kann unterbunden werden. Wenn nein, warum etwas ändern, es kann nicht unterbunden werden. Wer macht ein Verbot nötig? Die die sich nicht an die Regeln halten. Wer wird von einem Verbot nicht betroffen werden? Die die sich nicht an die Regeln halten.
- Abkopiert aus Angroschas Signatur. Warum? Weil nichts richtiger sein könnte und das wohl öfter wiederholt werden muss. -
Auch diese Signatur ist DRM-frei
Benutzeravatar
zardoz
Foren-Moderator
Foren-Moderator
 
Beiträge: 1005
Registriert: So 28 Jun, 2009 05:35
Wohnort: München
Heldenname: A'ahn Loanderium, 'aach & 'gurch Uluugherai
Mitglied bei: DHB

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon zardoz » Mi 01 Apr, 2020 00:05

Um da mal speziell drauf einzugehen:
Pergor hat geschrieben:Es ist ja, wenn man jetzt Magie einführt, kein "Fehler" in dem Sinne, wenn irgendwo, wo man theoeretisch Magie auf welche Weise auch immer nutzen könnte, keine Magie einsetzbar ist. Das sind Sachen, die dem Einfallsreichtum des Autors überlassen sind.
Als Reparierer/Verbesserer müsste man dann entscheiden, ob man jeweils Magie zulassen will oder nicht. Warum nicht auch nach Arbeitsaufwand?

Pergor hat geschrieben:Mal ein simples Beispiel: "Klänge des Schicksals"-Questreihe? Da gibt es viele Dungeons, in denen es auch viele Türen gibt, die man entweder aufbrechen oder aber mittels Talent "Schlösser knacken" öffnen kann. In der PC-Vorlage gibt es neben diesen beiden zudem die dritte Möglichkeit, mittels eines "Türöffnen"-Zaubers weiterzukommen. Würde man nun einen solchen implementieren, und würde man das gerne in "KdS" mit drin haben, müsste man manuell jede einzelne solche Szene von Hand neu überarbeiten. Ein Aufwand, der nicht vertretbar ist, weil halt alles schon steht. Ich würde es mir niemals antun wollen.
Wieviele Questen sind das denn? Oder anders gefragt, wieviele Schlösser gibt in der ganzen Quest-Reihe? Weniger als 30? Dann würde ich mir das zutrauen, es geht ja "nur" um eine ganz spezielle Änderung, die zwar von Hand gemacht werden muss, aber immer noch von begrenzter Anzahl ist. Oder sind es mehr als 30? Dann könnte man beim Eintritt die Questreihe jedem Magier anzeigen "Du hast das untrügliche Gefühl, dass deine Magie hier nicht viel nützen wird." Enttäuschend, aber praktikabel. Und kommt hoffentlich nicht so oft vor.

Pergor hat geschrieben:Und das trifft eben auch auf alle anderen ZBs und Questen zu. Natürlich kann man überall sagen: Ok, hier können wir den Rotstift setzen und die Möglichkeit, Magie einzusetzen, einfach mal ignoriere, um an Arbeit zu sparen. Aber es würde sich eben überall, wo z.B. irgendeine Probe anfällt, theoretisch auch eine Alternativ-Lösung mittels Magie finden lassen. Der Kreativität sind da ja keine Grenzen gesetzt. Nur: Wer soll das bitte alles übernehmen und umsetzen?
Der Trick ist, nicht alles auf eimal zu machen oder machen zu wollen. Das würde jahrelang nicht fertig, ist schon klar. Aber Stück für Stück, da sieht es anders aus und wird machbar, würde ich sagen. Es ist ja in jedem Fall, der geändert werden muss, eine ganz spezifische Änderung, da muss man nicht viel umschreiben. Insgesamt dauert es dann natürlich viel länger, aber dadurch wird es für wenige Personen (oder eine Person) machbar.

Pergor hat geschrieben:Und da kommt jetzt das, was cvk angesprochen hat: Wenn man Magie als wirklich bereicherndes Element im Spiel wissen möchte, müsste man das ja eigentlich tun. Denn wozu einen magiebegabten Char erstellen, der das nirgendwo (oder nur extrem selten) nutzen kann? Der durchschnittliche Spieler wird sich an allen Ecken und Enden denken "Wozu hab ich jetzt eigentlich einen Magier, wenn der seine Qualitäten nicht ausspielen kann?".
Dann soll er genau diese Stellen als Magie-Fehler melden. Das bindet die Spieler auch mehr in die Weiterentwicklung ein.

Pergor hat geschrieben:Und sich am Ende irgendwie verarscht fühlen. Und das leider auch zurecht. Das ist ein Fass ohne Boden, das sich da auftut.
Vielleicht nicht so sehr verarscht, wenn die gemeldeten Fehler tatsächlich behoben werden. Und das Fass hat einen Boden (heißt, durch das Entfernen von Magiefehlern kommen keine neuen Magiefehler hinzu, es werden immer weniger), auch wenn der Boden anfangs nicht zu sehen und auch nicht zu erreichen ist.

Pergor hat geschrieben:Im Kampfsystem z.B. kann man das "hardcoden", sodass Spieler gleichermaßen wie Kampfmanöver wie Finte usw. auch Magie einsetzen. Aber ZBs und Questen sind ein anderes Thema. Da gibt es keine "globale" Lösungsmethode. Muss dann alles von Hand.
Bei ZBen kann man die Abfragen manipulieren, indem man die abgefragten Werte "magisch" erhöht, oder so etwas.

Pergor hat geschrieben:Auf jede einzelne Quest und ZB individuell zugeschnitten. Und das wird keiner machen. Eben weil das... ja, einen Arbeitsaufwand darstellt, für den wohl niemand die notwendige Freizeit zur Verfügung hat. Und wohl auch nicht die Motivation.
Stimmt, bei Questen ist Handarbeit gefragt. Aber ich würde! Denn siehe oben: Eine spezifische Änderung, fast immer in der gleichen Weise. Wenn sich die Arbeit über Jahre verteilt, ist das auch für eine Person zu schaffen.


Und damit es kein Missverständnis gibt und nicht übersehen wird:

@Tommek - Melde mich als Helfer zum Debuggen und Magie-Einbauen!

Öhm, Nachtrag & blöde Frage: Wie erreicht man Tommek eigentlich? Eine PN hat ja auch kaum Sinn, wenn er hier nicht reinschaut.
Spoiler:
Die Vorteilnahme aus mehreren Accounts war schon immer untersagt, war das zu kontrollieren? Keine Ahnung, wenn ja, warum etwas ändern, es kann unterbunden werden. Wenn nein, warum etwas ändern, es kann nicht unterbunden werden. Wer macht ein Verbot nötig? Die die sich nicht an die Regeln halten. Wer wird von einem Verbot nicht betroffen werden? Die die sich nicht an die Regeln halten.
- Abkopiert aus Angroschas Signatur. Warum? Weil nichts richtiger sein könnte und das wohl öfter wiederholt werden muss. -
Auch diese Signatur ist DRM-frei
Benutzeravatar
zardoz
Foren-Moderator
Foren-Moderator
 
Beiträge: 1005
Registriert: So 28 Jun, 2009 05:35
Wohnort: München
Heldenname: A'ahn Loanderium, 'aach & 'gurch Uluugherai
Mitglied bei: DHB

Re: Gesucht: Helfer

Beitragvon Micha1972 » Mi 01 Apr, 2020 09:30

Beim Lesen deiner Ausführungen kam mir gerade noch eine Idee, wie man die Magie weltumspannend einführen könnte. Es gibt doch mittlerweile Warengruppen. Also Oberbegriffe wie "Lichtquelle", "Essbar", "trinkbar" usw. Jetzt kommt ein Spieler daher, der möchte einen Zauberer spielen und der kann natürlich Licht zaubern. Da gibt es jetzt mehrere Möglichkeiten. (wurde mMn auch schonmal irgendwo hier diskutiert) Es könnte nun festgelegt werden, dass der Archetyp Zauberer IMMER eine Fackel dabei hat. Oder man kann festlegen, dass der Gegenstand Kristallkugel oder der Gegenstand Magierstab auch zu den Lichtquellen gehört. Oder man kann festlegen, dass der Zauberer ein bestimmtes Zauberbuch gefunden und gelesen haben muss, um einen Zauber zu erhalten, der dann als Lichtquelle zählt. Diese Zaubersprüche könnten dann wie gebundene Gegenstände behandelt werden. Da die Engine die Bindung ja selbsttätig macht, dürfte das doch nicht so aufwändig sein, oder? Ich stelle mir das in etwa so vor: Es gibt einen Sinn für die ganzen magischen Bücher. Es sollte in der Beschreibung des Buches ersichtlich sein, was es für einen Zauber lehrt. Der Zauberer hat eine bestimmte Anzahl an Zaubern, die er lernen kann. Er muss das Buch zu einem Lehrmeister bringen (ähnlich dem Magier in XXX) und kriegt dort dann den Zauber verpasst. Ist jetzt nicht die feinste und stimmungsvollste Lösung aber für mich als Instant Magie drop ausreichend. Kommen wir zu weiteren Zaubern: Der Zauberer möchte gerne magisch kämpfen können. Es gibt verschiedene Möglichkeiten: Der Zauberer kämpft mit seinem Magierstab, den er über das Kampfsystem - Kampfmanöver für 1W + Stufe Kampfrunden in ein Flammenschwert verwandeln kann. Das macht dann meinetwegen Feuerschaden 10 SP zusätzlich zum "normalen" Schwert, muss aber mit dem Talent Schwerter geführt werden. Oder man gibt dem Magierstab im Falle, dass er als Waffe benutzbar ist (also wenn ihn ein Magier angelegt hat - für alle anderen Archetypen ist er tabu) einen festen schwereren Schadenswert und erklärt das mit der Wirkung der Magie. Der Vorteil: Den Stab gibt es schon, er hat dann auch einen Sinn und er kann weiterhin mit dem Talent Stäbe geführt werden. Oder man gibt dem Magier ein Buch in dem er einen Kampfzauber lernen kann. Der geht zum Lehrmeister und lernt den, bekommt den fest in seinem Charakterbogen vermerkt und kann dann einmal pro Kampf X Schadenspunkte verteilen. Müsste halt wieder über die Manöverfunktion geregelt werden. Der Spieler kann dann im Voraus wählen ob er den Schaden auf 1, 2, 3 oder xy Gegner verteilen will. Noch ein Beispiel: Der Magier will einen anderen Char oder sich selbst heilen. Man gibt ihm ein Buch, er geht zum Lehrmeister, kriegt seinen Heilzauber verpasst und kann dann entweder jederzeit einen Heiltrank aus dem Hut zaubern (da wäre eine zeitliche Begrenzung sinnvoll). Oder er kriegt eine gewisse Menge an Lebenspunkten gutgeschrieben, die er im Kampf an seine Gruppe bzw sich selbst verteilen kann sobald einer der Kämpfer unter ein vorher festgelegtes Level fällt. Oder er verwendet sie, um seinen Mitsteitern und sich selbst einen zusätzlichen Rüstungsbonus zu gewähren. Ich fände so eine Art von Magiesystem jedenfalls besser als gar keines.
Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner begrenzten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen!

Ich liebe Ich spiele: Bild
Benutzeravatar
Micha1972
Engel
Engel
 
Beiträge: 9448
Registriert: Mi 11 Jun, 2008 13:27
Heldenname: Sechser/Rhallond/Konstanze
Mitglied bei: Hände des Schicksals, Zur großen Bühne, Assassinen

VorherigeNächste

Zurück zu Die Welt Antamar :: Mitarbeit & Kreativität



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron