Schöpfungsmythos und Götterwelt

Wer helfen will, sollte hier mal schauen...

Moderator: A-Team

Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Minkijo » Fr 19 Jun, 2020 23:03

An beidem könnte imo noch ein wenig gefeilt werden, manche Artikel sind da ziemlich dünn.

Ich befass mich gerade aus Gründen vor allem mit Saeron und dem Krähenmann, da ist mir das sehr aufgefallen. Ist z.B. schade, dass zum Krähenmann im Kaiserreich genau ein Satz im Wiki steht - nämlich der Satz, der auch in der Gottauswahl ingame beim Krähenmann steht.
Und was den Schöpfungsmythos angeht: Ist ne echt coole Geschichte, aber auch noch ausbaufähig. Generell fehlt n bisschen "Entwicklung", was die Götterwelt und insbesondere die Kirchen anbetrifft. Warum z.B. wurde aus Saeron der Krähenmann und wieso sind er und seine Anhänger so geächtet im Nuovo Imperio? Gibt's da schon irgendwo außerhalb des Wikis was zu? Oder sollte man sich da ggf. mal Gedanken machen, wie man diese Lücke füllen kann?

Auch interessant finde ich die Frage, wie viel Einfluss das Nuovo Imperio kulturell auf das Kaiserreich hat, kann man also davon ausgehen, dass die Kirchen im KR quasi 1:1 so aufgebaut sind wie im NI? Oder hören die Gemeinsamkeiten nach den Götternamen schon auf?

Vielleicht lohnt sich der Thread ja als Wiederaufnahme so mancher Götterdebatte, auch in Vorbereitung auf rollenspielerisch "tiefere", ergo ernstlich in der Spielwelt und ihrer Geschichte verankerte Geweihte ^^
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Minkijo » Fr 19 Jun, 2020 23:22

Hier noch ein paar Gedanken, die mir die letzten Tage so gekommen sind.

Zum Schöpfungsmythos:

- Gerade in Auretianien wäre es sinnig, wenn sich die Abneigung Saeron gegenüber schon allein aus propagandistischer Sicht im Schöpfungsmythos belegen ließe. Vielleicht könnte Saeron lt. Auretianischem Mythos ja schon bei der Geburt von Krontamat auf irgendeine Weise korrumpiert worden sein?

- Gilt Saeron im Ur-Pantheon ebenfalls als "böse"? Oder ist er eher ein klassischer "Trickster God", der seinen Geschwistern Streiche spielt, (mehr oder minder) nett gemeinte Fallen stellt und allerhand anderen Schabernack treibt?

- Insgesamt wäre es cool, das Pantheon nach und nach mit Sagen zu unterfüttern, die auch auf die Persönlichkeiten der Götter schließen lassen. Ich mein: jedes Pantheon, das was auf sich hält, hat Sagen und Legenden ^_^

Zum Krähenmann:

- Ein möglicher Grund, weshalb er so verschrien ist, könnte ein ehemaliger Geweihter sein, der auf der Suche nach Macht irgendwann größenwahnsinnig geworden ist und versucht hat, die Herrschaft über die Welt an sich zu reißen (Für die DSAler unter euch: ich sag nur "Borbarad" ^^)

- Ich denke, dass die Abneigung im KR auf jeden Fall abgemildert sein sollte, zumindest in den Regionen, in denen z.B. die Iatan-Kirche nicht soooo stark ist. Ob er jetzt im KR wieder offiziell zum Pantheon gezählt wird oder nicht? Ich wäre auf jeden Fall dafür, aber vielleicht wird die Krähenmann-Kirche dann seeeeehr genau beobachtet von den anderen Kirchen?

- Alles in allem sollte es auf jeden Fall auch von den "offiziellen" Kirchen unabhängige Kulte geben, die teils die Ur-Götter anbeten, teils vielleicht auch nur bestimmte Aspekte einer Gottheit. Für die muss man jetzt nicht direkt neue Gottheiten hinzufügen imo, aber es sollte auf jeden Fall die Möglichkeit geben, das rollenspielerisch umzusetzen, wenn man das will.

- In dem Kontext wäre es sogar denkbar, dass der "Krähenmann"-Kult auch angefangen hat als Sekte, die den Glauben als Saeron als Rechtfertigung genutzt haben, um wirklich üble Dinge zu tun und daraus hat sich dann im Laufe der Eskalation (Religionen sind ja durchaus dafür bekannt, bei solcherlei Dingen dezent überzureagieren^^) entwickelt, dass alle Saeron-Gläubigen von der Inquisition gejagt wurden und mitunter noch werden.

-
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Tommek » Sa 20 Jun, 2020 12:04

Ich habe mich nicht eingelesen, aber aus spielerischer Sicht fände ich folgendes gut:

- illegale Kulte die wirklich geächtet sind, aber ihren Anhängern auch Vorteile bringen
- Kulte mit Praktiken die der allgemein anerkannten Moral entgegenstehen (Menschenopfer...)
- Sekten/Kulte die auch wichtige Posten besetzen und heimlich Macht mehren

Warum könnte der Krähenmann im HKR verboten sein? Die anderen Kirchen könnten um ihre Macht fürchten, es können Rituale gegeben haben, die wirklich finster waren etc. du hast da ja auch schon ein paar gute Ideen.
Benutzeravatar
Tommek
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 7440
Registriert: Mi 17 Mai, 2006 22:40
Wohnort: Eodatia
Heldenname: Alrik Dormwald
Mitglied bei: Orkwacht

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Kuo » So 21 Jun, 2020 01:27

Tommek hat geschrieben:- Sekten/Kulte die auch wichtige Posten besetzen und heimlich Macht mehren


Das klingt spannend und es wäre meines Erachtens sehr cool, wenn es mehrere ZBs und Questen gäbe, die darauf Bezug nehmen. Vielleicht samt der Möglichkeit, den Kult in einer finalen Queste zu besiegen/enttarnen und damit auch die Inhalte der ZBs zu ändern.

Ich stelle mir das ein bisschen wie Assassines Creed Odysee vor: Viele Einzelabenteuer rund um die Ausschaltung einzelner Kultisten, die jeweils Hinweise auf weitere Kultisten in anderen Städten geben. Vielleicht lässt sich in diese Richtung ein Projekt starten, bei dem sich viele Helfer mit kleinen Schritten (ZBs) beteiligen können, die aber trotzdem mit etwas Größerem zusammenhängen?

Im Rahmen von ZBs oder kleineren Questen würde ich mich auf jeden Fall beteiligen. Mehr traue ich mir nicht zu :)
Kuo
Abenteurer
Abenteurer
 
Beiträge: 59
Registriert: Mo 18 Mai, 2020 17:16
Heldenname: Kuo

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Minkijo » So 21 Jun, 2020 01:48

Kuo hat geschrieben:Das klingt spannend und es wäre meines Erachtens sehr cool, wenn es mehrere ZBs und Questen gäbe, die darauf Bezug nehmen. Vielleicht samt der Möglichkeit, den Kult in einer finalen Queste zu besiegen/enttarnen und damit auch die Inhalte der ZBs zu ändern.


Da kann man sicherlich einiges draus machen, wobei ich das endgültige Besiegen eines solchen Kultes innerhalb einer Quest kritisch sehe – je nachdem, wie groß der Kult jetzt sein soll, versteht sich. Bei nem kleineren, regionalen Kult, der sich im Zweifel schnell wieder auf die Beine stellen lässt, ist das durchaus denkbar, aber die Spielwelt zu arg formende Ereignisse würde ich nicht in Questen packen, sondern rollenspielerisch auflösen.

Kuo hat geschrieben:Ich stelle mir das ein bisschen wie Assassines Creed Odysee vor: Viele Einzelabenteuer rund um die Ausschaltung einzelner Kultisten, die jeweils Hinweise auf weitere Kultisten in anderen Städten geben. Vielleicht lässt sich in diese Richtung ein Projekt starten, bei dem sich viele Helfer mit kleinen Schritten (ZBs) beteiligen können, die aber trotzdem mit etwas Größerem zusammenhängen?


Mit ungefähr der Idee im Hinterkopf habe ich damit angefangen, den Orden "Kinder der Krähe" aufzubauen ^^ Möchte die Gelegenheit auf jeden Fall nutzen, immer mal wieder zwischendurch RP-Events zu veranstalten in verschiedenen Eskalationsstufen :mrgreen:
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Minkijo » Mi 24 Jun, 2020 01:14

Aigolf hat mich gerade auf https://wiki.antamar.eu/index.php/Antamarische_G%C3%B6tter hingewiesen, in dem explizit geschrieben steht, dass das Wissen um die Urgötter effektiv nicht als Charakterwissen gilt, also in dem Kontext dann keine Relevanz hat für die lebende Geschichte Antamars.

Die Frage, die sich mir dann stellt: inwieweit ergibt es dann einen Mehrwert, diese Urgötter unter der Prämisse überhaupt definiert zu haben? Man kann ingame mit diesen Urgöttern effektiv nichts anfangen, sämtliche Legenden drehen sich dann nur um die verschiedenen "Interpretationen" der Urgötter, die sich in den Pantheons wiederfinden. Warum dann überhaupt Urgötter haben?

Das absolut mindeste, was passieren müsste, wäre definitiv, dass dann mal die Wiki-Einträge zur Götterwelt ein wenig aufgeräumt werden. Ist das erste mal, dass ich auf diesen konkreten Artikel gestoßen bin und ist meines Wissens nach der einzige mit diesem Hinweis, aber es gibt noch einige, in denen von den Urgöttern die Rede ist ohne den Hinweis, dass es sich dabei um reines OG-Wissen handelt.
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Tommek » Mi 24 Jun, 2020 08:25

Da macht die Vergleichbarkeit unter den Kulten etwas einfacher und Helden könnten ja auch auf versunkene Tempel, vergessene Schriften etc stoßen.

Ich fände noch gut wenn wir im Wiki schon aufräumen, die Pantheons etwas zusammenzufassen. Derzeit hat fast jedes Reich seinen gefühlt eigenen Glauben. Aber Kaiserreich, Westendar, Lothinien, Nuovo ... könnte man sicherlich auch auf einer Seite darstellen mit einem kurzen Absatz zu den jeweiligen Besonderheiten und lokalen Halbgöttern, Spezialitäten.
Vielleicht passt der Süden da auch noch zu. Und man müsste nur für die "Randreiche" wirklich gesonderte Seiten haben.

Macht es im Rollenspiel einfacher um direkt auf den Glauben, Tempel etc einzugehen und erleichtert den Einstieg ungemein.
Benutzeravatar
Tommek
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 7440
Registriert: Mi 17 Mai, 2006 22:40
Wohnort: Eodatia
Heldenname: Alrik Dormwald
Mitglied bei: Orkwacht

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Minkijo » Mi 24 Jun, 2020 09:24

Tommek hat geschrieben:Da macht die Vergleichbarkeit unter den Kulten etwas einfacher und Helden könnten ja auch auf versunkene Tempel, vergessene Schriften etc stoßen.


Darf ich das als Wink verstehen, diesen unsäglichen Satz mit dem "das ist kein Charwissen" aus dem Wiki streichen zu dürfen? :D

Tommek hat geschrieben:Ich fände noch gut wenn wir im Wiki schon aufräumen, die Pantheons etwas zusammenzufassen. Derzeit hat fast jedes Reich seinen gefühlt eigenen Glauben. Aber Kaiserreich, Westendar, Lothinien, Nuovo ... könnte man sicherlich auch auf einer Seite darstellen mit einem kurzen Absatz zu den jeweiligen Besonderheiten und lokalen Halbgöttern, Spezialitäten.
Vielleicht passt der Süden da auch noch zu. Und man müsste nur für die "Randreiche" wirklich gesonderte Seiten haben.


Kann ich mich gerne die kommenden Tage / Nächte mal mit befassen. Erst einmal aufräumen, ehe wir das Wiki mit noch mehr unsortiertem Input "zumüllen" :wink:

Tommek hat geschrieben:Macht es im Rollenspiel einfacher um direkt auf den Glauben, Tempel etc einzugehen und erleichtert den Einstieg ungemein.
Meine Rede! :danke:
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Aigolf » Mi 24 Jun, 2020 09:50

Ich werde mal eine Zusammenfassung machen, wie man die Götterwelt kulturell und regional unter eine sache zusammenfassen kann.Nur als bsp.

So Nachtrag , so ungefähr könnte Man ja die Bereiche vereinheitlichen.

Die Menschen Götterwelt und ihre regionale sowie kulturellen Variationen

Der Glaube der Aichihiro
Geister der Aivarunen
Die zwei Göttinen der Amazonen
Der Kampfgott der Cronarh
Die Staatsreligion im Heiligen Kaiserreich wie auch in Westendar, dessen Ursprung in der Staatsreligion des Aureccianischen Imperiums liegt.
In Königreich Lúnasadh ist auch teilweise noch der Alte Glaube bekannt.
In Galfar werden drei Götter verehrt.
Der Glaube der Nordahejmr.
In Königreich Westendar ähnelt die Religion dem Glauben im Nuovo Imperio Aurecciani.
Das Emrianische Pantheon, die Staatsreligion des Großsultanats Emreia, die aus dem Pantheon der Abajaiden hervorgegangen ist
Das Pantheon des Südstern, in dem Einflüsse des Pantheon der Abajaiden und der Staatsreligion des Nuovo Imperio Aurecciani zu erkennen sind
Elahim der einzig Wahre Gott



Spezielle Glaubensrichtungen der Menschen

Die Trollinger verehren ihre direkten Vorfahren, sie praktizieren eine Ahnenkult
In Xetoka wird die Religion und Magie voneinander nicht richtig getrennt
Die Mythologie der Tawana basiert auf zwei Aspekten, des Guten und des Schlechten.
Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme.
Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.
Flüchtig wie Träume und Schatten,unberechenbar wie der Tau und der Blitz,so ist das Leben
Weltenbauer Südkontinent
Benutzeravatar
Aigolf
Globaler Kanzler Süd
Globaler Kanzler Süd
 
Beiträge: 11758
Registriert: Mi 21 Feb, 2007 18:38
Wohnort: Witten
Heldenname: Gorian von Norbrak
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Minkijo » Mi 24 Jun, 2020 18:01

Das klingt nach ner guten Idee, dass man quasi für die "Antamarische Götterwelt der Menschen" einen zentralen Wiki-Eintrag hat, in dem alles sortiert ist und von da aus dann auf die einzelnen Pantheons verwiesen wird.
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon kleine_hexe » Do 25 Jun, 2020 19:27

Das würde es sehr vereinfachen. Hatte Anfangs Probleme eine passenden Gottheit auszuwählen.

Ist es im RP dann auch möglich mit einem Standardgruß in den menschlichen Gebieten einzusteigen? Ähnlich dem "Die Zwölfe zum Gruß" bei DSA?
kleine_hexe
Nichtswürdiger
Nichtswürdiger
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 25 Jun, 2020 19:24
Heldenname: Selina

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Minkijo » Do 25 Jun, 2020 19:43

Ist leider nicht ganz so einfach wie bei DSA ^^

Im Kaiserreich könnte man z.B. "Den Sieben zum Gruße" verwenden, in Auretianien eher "Den Neunen zum Gruße"... oder halt ganz allgemein "Den Göttern zum Gruß", das geht immer :wink:
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon kleine_hexe » Fr 26 Jun, 2020 09:01

Ich danke dir.

Es gibt doch diese Nachrichten in der Ortschaft, was gerade passiert. Da könnte man vielleicht auf solche Dinge eingehen. Also die örtlichen Tempel und Geweihte. Mit der Zeit bekommt man dann sicher ein Gefühl für die jeweilige Stimmung und den Hintergrund.
kleine_hexe
Nichtswürdiger
Nichtswürdiger
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 25 Jun, 2020 19:24
Heldenname: Selina

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon telor » Fr 26 Jun, 2020 19:51

in der Wiki bekommt man über die Götterwelt am besten Überblick, wenn man mit der Kategorie anfängt: https://wiki.antamar.eu/index.php/Kateg ... B6tterwelt
Da hat man die Glaubensrichtungen auf einen Blick.
Wenn man seinen Kopf behält, während alle anderen ihn verlieren, hat man vermutlich das Problem nicht erkannt.
Benutzeravatar
telor
Stabshauptmann
Stabshauptmann
 
Beiträge: 1896
Registriert: Mo 07 Aug, 2006 13:59
Heldenname: Angrosch, Sohn des Borlox
Mitglied bei: Freunde des guten Bieres

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Aigolf » Fr 26 Jun, 2020 22:16

Oh Telor existiert ja auch noch , der Götterkanzler welcome back :-)
Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme.
Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.
Flüchtig wie Träume und Schatten,unberechenbar wie der Tau und der Blitz,so ist das Leben
Weltenbauer Südkontinent
Benutzeravatar
Aigolf
Globaler Kanzler Süd
Globaler Kanzler Süd
 
Beiträge: 11758
Registriert: Mi 21 Feb, 2007 18:38
Wohnort: Witten
Heldenname: Gorian von Norbrak
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Nächste

Zurück zu Die Welt Antamar :: Mitarbeit & Kreativität



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast