Schöpfungsmythos und Götterwelt

Wer helfen will, sollte hier mal schauen...

Moderator: A-Team

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Minkijo » Mo 29 Jun, 2020 12:31

Tommek hat geschrieben:Ok, dann ist Elahim nur auf der Lika-Seite, aber nicht auf Athos etc? Wir wollten ja Redundanzen abbauen.


Wie wäre es damit, zu sagen, dass Elahim selbst primär Lika entspricht und weitere Götter wie Rathos, Viata etc. dann im Elahimglauben repräsentiert werden von Propheten/Engeln/beides?
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Tommek » Mo 29 Jun, 2020 16:37

Fänd ich gut. Innerweltlich gibt es diese Wesenheiten ja in irgendeiner Form.
Benutzeravatar
Tommek
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 7640
Registriert: Mi 17 Mai, 2006 22:40
Wohnort: Eodatia
Heldenname: Alrik Dormwald
Mitglied bei: Orkwacht

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Aigolf » Mo 29 Jun, 2020 18:21

Ich hätte da eine andere Entsprechung, würde aber etwas anders sein wie Minkijo es vorschlägt , da ja das wieder erwachen Elahims die Rede ist , wäre es ein Abbild von Antamar selbst ? 4 Erzengel plus 8 Träger der Thrones Elahims ergo 12 Engel via 12 Götter. Bei der Ausarbeitung der Lunasadher konnte man Antamar ja auch einen Szellenwert geben. So mein kleiner Einwurf mal.
Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme.
Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.
Flüchtig wie Träume und Schatten,unberechenbar wie der Tau und der Blitz,so ist das Leben
Weltenbauer Südkontinent
Benutzeravatar
Aigolf
Globaler Kanzler Süd
Globaler Kanzler Süd
 
Beiträge: 11867
Registriert: Mi 21 Feb, 2007 18:38
Wohnort: Witten
Heldenname: Gorian von Norbrak
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Minkijo » Mo 29 Jun, 2020 23:12

Aigolf hat geschrieben:Ich hätte da eine andere Entsprechung, würde aber etwas anders sein wie Minkijo es vorschlägt , da ja das wieder erwachen Elahims die Rede ist , wäre es ein Abbild von Antamar selbst ? 4 Erzengel plus 8 Träger der Thrones Elahims ergo 12 Engel via 12 Götter. Bei der Ausarbeitung der Lunasadher konnte man Antamar ja auch einen Szellenwert geben. So mein kleiner Einwurf mal.


Die Idee klingt vielversprechend. Dann würde ich auch nochmal ne extra Seite anlegen für Antamar als "Ur-Urgottheit" und Elahim dahin verschieben. Da finden sich bestimmt auch noch andere Pendants aus anderen Pantheons, JairTerr-Aiv bei den Aivas z.B. ^^ Der wird aktuell zwar Epohe zugeordnet, würde aber auch gut zu Antamar passen
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Minkijo » Di 30 Jun, 2020 01:42

Bin stark dafür, Ideen für einzelne Urgottheiten in eigenen Threads zu behandeln, sonst kommen wir hier bald durcheinander :mrgreen: Hab zu dem Zweck mal zwei neue Threads geöffnet, einen zu Lika und einen zu Viata (mit der bin ich nämlich gerade soweit durch :) )
Weitere Threads folgen noch!

P.S. Ich lasse in den einzelnen Artikeln jetzt erst einmal nen Platzhalter mit Namen "Elahim" – da kann man dann später ja die richtigen Infos eintragen ^^
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Aigolf » Di 30 Jun, 2020 15:18

Hätte da mal die sache eintuwerfen .Unter Viata zusammengefasster Beitrag ist das hier

"Shamm Ra / Shammrab

Symbol der Shamm Ra
In Emreia als Shamm Ra, bei den Abajaiden als Shammrab bekannt, ist sie die Sonnengöttin und herrscht über alles mit ihrer Gerechtigkeit und Ordnung. Ihr heiliges Tier ist der Adler."

Zu Shamm Ra steht jenes bei Mythologie= Die Sonnengöttin. Sie steht für Herrschaft, Gerechtigkeit und Ordnung. Schamm Ra wird häufig als Frau mit Adlerkopf und einem Paar Flügel dargestellt.

Und zu Shammrab jenes =
Sie ist die Sonnengöttin und herrscht über alles mit ihrer Gerechtigkeit und Ordnung. Ihr heiliges Tier ist der Adler.

In den zusammengefassten Artikel fehlt die Darstellung bezüglich Shamm Ra,s und damit der Unterschied zu Shammrab
Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme.
Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.
Flüchtig wie Träume und Schatten,unberechenbar wie der Tau und der Blitz,so ist das Leben
Weltenbauer Südkontinent
Benutzeravatar
Aigolf
Globaler Kanzler Süd
Globaler Kanzler Süd
 
Beiträge: 11867
Registriert: Mi 21 Feb, 2007 18:38
Wohnort: Witten
Heldenname: Gorian von Norbrak
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Minkijo » Di 30 Jun, 2020 17:41

Aigolf hat geschrieben:In den zusammengefassten Artikel fehlt die Darstellung bezüglich Shamm Ra,s und damit der Unterschied zu Shammrab


Ist korrigiert.
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Pyromaniac » Di 30 Jun, 2020 18:47

Elahim ist der alleinige Gott und damit für alles zuständig. Seine Macht muss er so nicht teilen und bedient sich verschiedener Werkzeuge. Ob die nun Engel, Jünger oder Propheten heißen, ist völlig egal. Die sind so bedeutungslos neben ihm und verdienen somit keine Erwähnung.

Vergleiche mit anderen Gottheiten verbieten sich einfach, weil die vielleicht nur ein Zwölftel von ihm ausmachen. Wenn schon der Glaube an einen Gott, was revolutionär zu den älteren Glauben ist, dann sollte man das auch durchziehen. Sonst passt man sich nur an und verliert somit an Bedeutung.
Pyromaniac
Leutnant
Leutnant
 
Beiträge: 891
Registriert: Di 24 Mai, 2011 10:34
Heldenname: Ixliton, Orlan und Odette

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Minkijo » Di 30 Jun, 2020 19:21

Pyromaniac hat geschrieben:Elahim ist der alleinige Gott und damit für alles zuständig. Seine Macht muss er so nicht teilen und bedient sich verschiedener Werkzeuge. Ob die nun Engel, Jünger oder Propheten heißen, ist völlig egal.


Soweit d'accord, das will auch keiner abstreiten.

Pyromaniac hat geschrieben:Die sind so bedeutungslos neben ihm und verdienen somit keine Erwähnung.


Das sehe ich anders. Auch in den real existierenden Religionen hast du ne ganze Bandbreite von Heiligen, (Erz-)Engeln und sonstigen Entitäten, die natürlich alle ganz klar einem Gott untergeordnet sind, aber deswegen nicht unwichtig und erst recht nicht bedeutungslos. Verglichen mit der Gottheit selbst vielleicht schon, aber nicht im Bezug auf die Interpretation der Menschen. Historisch betrachtet kann man den Monotheismus betrachten als Spiegel der Monarchie und jeder Mnarch hat Berater, Verwalter etc. Somit ist es nur legitim, dass auch ein monotheistischer Gott bestimmte Tätigkeiten deligiert, anstatt sich selbst damit zu befassen.


Pyromaniac hat geschrieben:Vergleiche mit anderen Gottheiten verbieten sich einfach, weil die vielleicht nur ein Zwölftel von ihm ausmachen. Wenn schon der Glaube an einen Gott, was revolutionär zu den älteren Glauben ist, dann sollte man das auch durchziehen. Sonst passt man sich nur an und verliert somit an Bedeutung.


Genau den Spagat gilt es zu schaffen, denn durch die Erwähnung der Engel soll die Machtstellung Elahims nicht abgewertet werden. Ihn konkret mit einer anderen Gottheit zu vergleichen, wäre absolut vermessen und aus El-Ahiler sicht absolut ketzerisch, aber alles hat seinen Ursprung und auch hier wieder mit Blick auf die reale Historie kann man sagen, dass Elemente "abgelöster" Kulturen immer ihren Weg in "ablösende" Kulturen gefunden haben, seien es Symbole, Feiertage oder eben bestimmte Persönlichkeiten/Entitäten. Die bekommen einen anderen Namen und werden entsprechend eingebettet, aber die Funktion bleibt eine ähnliche - auch ohne, dass der monotheistische Gott dadurch in seiner absoluten Macht untergraben wird. :my2cents:
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Tommek » Fr 03 Jul, 2020 07:43

Moin,

Minkijo wie stellst du dir das weitere Vorgehen vor? Jeder geht einmal die alten Seiten zu den Reichen durch und streicht dort den nun doppelten Content bzw. pflegt vielleicht doch noch fehlendes in die neuen Seiten ein?
Ich kümmere mich dann ums HKR und die Magokratie.

grüße,
Tommek
Benutzeravatar
Tommek
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 7640
Registriert: Mi 17 Mai, 2006 22:40
Wohnort: Eodatia
Heldenname: Alrik Dormwald
Mitglied bei: Orkwacht

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Minkijo » Fr 03 Jul, 2020 18:26

Das klingt nach nem sehr guten Plan. Ich will nur ungern in anderer Leute Artikeln rumstreichen, das können gern die für die entsprechende Region zuständigen Leute (sofern noch aktiv ^^) machen :)
Parallel dazu kann gerne auch mal gegengeprüft werden von den entsprechenden Leuten, ob ich auch alle Infos übernommen habe oder ob mir da was entgangen ist in meiner Copy-Paste-Wut :D
zardoz war so freundlich und hat bei ein paar Artikeln schon mal einige Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler korrigiert, auch da sehen vier bis sechs Augen im Zweifel mehr als zwei
Und sobald das alles final einmal entschlackt wurde, kann man sich entweder einen Gott oder ein Pantheon nach dem anderen aussuchen und da Fluff brainstormen. Kann natürlich auch schon parallel zu der Fleißarbeit laufen, die Threads im Forum stehen ja und jeder Senf ist willkommen :)
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Aigolf » So 31 Jan, 2021 17:56

Hier einmal eine Idee , die eigentlich schon Uralt ist ,aber bisher noch nicht von meine Seite aus vorgestellt wurde, weil die Ausarbeitung dieses Gottes recht unklar war ob es Böse oder Gut bzw relativ Neutral sich verhalten sollte . Es wurde sich am Ende auf ein Bösen Gott geeinigt und somit stelle ich diesen Dunklen Gott euch mal vor . Ich hätte da noch mehr an Info, aber wollte vorerst eure Ideen zu diesem Gott mal hören . Die frage wäre ob es aber ins Prinzip von Tommeks bedachtem Magiesystem auch passt.
Der Erste Stichpunkt ist daher so eine Idee ,

Der dunkle Gott (Name ?) , der Seelenfresser, Waffe des Chaos, Kind der Dämonenfürsten und der wandelnde Gott der Irrwege, um die Kinder der Schöpfung wieder in die Leere zu führen und somit aus dem dasein zu tilgen. Geboren aus dem Kampf Antamars und Krontamats , beseelt vom Chaos der Dämonenfürsten und entstanden aus dem göttlichen Funken Antamars, strebt er stets getrieben vom immer währenden Gier des Chaos, nach dem Licht der Schöpfung und der Lebensessenz Antamars.
Er verführt die gesamte Schöpfung Antamars um seine unbändige Gier nach den Essenzen der Seelen aller Lebewesen zu bekommen. Nur so entrinnt er der zerstörenden Macht der Dämonenfürsten, die die Seelen der Kinder der Schöpfung nicht neben sich dulden. Im Konflikt mit der zerstörenden Natur der Dämonen und dem göttlichen Funken seiner Mutter Antamar, sucht er Wege, seine Existenz mit den Rassen Antamars, als Lenker jener Lebewesen und dunkler zuflüsterer um seine Macht auf Antamar zu erhalten.


* Stammvater der schwarzen Magie, insbesondere der Dämonologie sowie Nekromantie?

* Entstanden aus dem Blut Antamars , die sie durch den Kampf gegen Krontamat verlor, aus einer klaffenden Wunde. Die 3 Dämonenfürsten fingen die mit der göttlichen Essenz gefüllte Blut auf und so ihn mit der Essenz des Chaos gekreuzt zu einem dämonischen Gott heranwuchsen ließen.

* Er ist der Blender aller Lebewesen, derjenige, der sie anstachelt, die schwarze Magie zu nutzen, er ist auch der Zerstörer mächtiger uralter Reiche, der Bote des Unheils und der Zerstörung, der Gott der Irrwege. Selbst die eifrigsten Anhänger einer Gottheit konnten sich seinen Einflüsterungen nicht erwehren, wenn sie seinen Weg
der Dunkelheit beschritten.

* Er bezieht seine Macht aus dem Chaos und zum Teil aus dem göttlichen Funken , um aber das Gleichgewicht zu halten, braucht er die Seelen seiner Opfer (Diejenigen die ein Pakt mit den Dämonen eingingen bzw. Ihre Kräfte anriefen)

* Nur wenige Wissen über seine Existenz bescheid , denn selbst die Götter unterlagen seinen Blendungen und Einflüsterungen , so das er sogar die treuesten Diener der Götter korrumpierte und zu seinen Werkzeugen formte .

* Uralte Mächtige Reiche sind sogar so durch seine Macht gefallen. Um seine Macht auf Antamar zu festigen, beraubt er die Seelen seiner Opfer und fördert so sein Göttlichen Wesen. Alle 100 Jahre erntet er so unter seinen Jüngern 100 Opfer um sein Werk zu vollführen, die Kinder der Schöpfung für die Trispririti vom Antlitz der Schöpfung zu tilgen.



Namensvorschläge
1= Zoeter
2=Ezeb
3= Daimodar


Weitere Vorschläge und Erweiterungen zum Dunklen Gott
Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme.
Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.
Flüchtig wie Träume und Schatten,unberechenbar wie der Tau und der Blitz,so ist das Leben
Weltenbauer Südkontinent
Benutzeravatar
Aigolf
Globaler Kanzler Süd
Globaler Kanzler Süd
 
Beiträge: 11867
Registriert: Mi 21 Feb, 2007 18:38
Wohnort: Witten
Heldenname: Gorian von Norbrak
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Provokateur » So 31 Jan, 2021 18:15

Die Frage ist ja: Soll es genuin "schwarze Magie" überhaupt geben? Oder Magie, die immer sowohl "böse" als auch "gute" Aspekte hat?

Ein Feuerball kann Waffe oder Werkzeug sein; ein Nekromant kann Horden von Angreifern oder bedürnislosen Arbeitern erschaffen; ein Beherrschungszauber macht ein kulturschaffendes Wesen zum Sklaven oder kann einen Süchtigen solange daran hindern, sich zugrunde zu richten, bis die Sucht überwunden ist.

Das ist eine ganz grundsätzliche Frage.
Mein Name ist Hose!

Wer anderen eine Grube gräbt, der ... ist ein Zwerg.
Benutzeravatar
Provokateur
Major
Major
 
Beiträge: 2645
Registriert: Do 13 Nov, 2008 12:21
Heldenname: Gureld Hjallssen Feuerbart

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Tommek » So 31 Jan, 2021 18:19

Die auch schon lange geklärt ist. Siehe Theriaxos oder Wiesczarna.

@Aigolf:
Ich würde den Gegenspieler nicht als Gott anlegen, böse Götter wurden damals bewusst nicht aufgenommen. Aber als Dämonenfürst steht er seiner eigenen Domäne vor, die die Welt korrumpieren, unterjochen oder vernichten will.
Benutzeravatar
Tommek
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 7640
Registriert: Mi 17 Mai, 2006 22:40
Wohnort: Eodatia
Heldenname: Alrik Dormwald
Mitglied bei: Orkwacht

Re: Schöpfungsmythos und Götterwelt

Beitragvon Aigolf » So 31 Jan, 2021 20:24

Tommek hat geschrieben:Die auch schon lange geklärt ist. Siehe Theriaxos oder Wiesczarna.

@Aigolf:
Ich würde den Gegenspieler nicht als Gott anlegen, böse Götter wurden damals bewusst nicht aufgenommen. Aber als Dämonenfürst steht er seiner eigenen Domäne vor, die die Welt korrumpieren, unterjochen oder vernichten will.


Sagen wir es mal so , ich nahm an das die MAgie durch diese Gottheit etwas geprägt wurde und somit die Dämonenfürsten siehe Trispiriti somit ihren Weg fanden ihre Präsenz durch einen dunklen/bösen Gott zu manifestieren , die Art Gottheit ist mal nicht so ganz Mainstream .
Wenn wir mal bedenken was wir so im Wiki zu den Dämonen haben , wäre diese Geschichte zu diesem Gott ja nicht ganz verkehrt, aber wir könnten es auch andersrum machen das die Dämonenfürsten so den Weg zu den Geschöpfen der Schöpfung also den Kindern Antamars damit gefunden haben um so die verhassten Eindringlinge in ihren Territorium weg zu tilgen .

Dämon
Kategorie:Dämonen
Grundlagen der Dämonologie
Encyclopaedia Substantiae Daemonii et alii Animalis Spiriti


Wie gesagt , können wir aber ihn als Spielwaffe der " 3 Dämonenfürsten" nehmen um so einen Avatar an ihrer Stelle zu haben , der mit der Lebensessenz Antamars das durch ihnen pervertiert wurde ,nun auch seine daseins Berechtigung so findet , halt mit der Zerstörerischen Kraft des Chaos um all jene Lebewesen zu korrumpiert und ihre Seelen zu verschlingen.

Meine frage wäre , wie wäre eurer Meinung nach diese etwas andere Vorschlag ? Annehmbar oder völlig unpassend. E>s wäre mal was ganz anderes als die" altbekannte" Einteilung von Dämonen und Göttern

Wenn aber ein Dämonenfürst geben soll , kann ich es auch umändern. Obwohl ein Dämon der mit dem Göttlichen Funken beseelt ist, ein doch sehr interressaner Gegenspieler für die Götter sein.
Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme.
Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.
Flüchtig wie Träume und Schatten,unberechenbar wie der Tau und der Blitz,so ist das Leben
Weltenbauer Südkontinent
Benutzeravatar
Aigolf
Globaler Kanzler Süd
Globaler Kanzler Süd
 
Beiträge: 11867
Registriert: Mi 21 Feb, 2007 18:38
Wohnort: Witten
Heldenname: Gorian von Norbrak
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

VorherigeNächste

Zurück zu Die Welt Antamar :: Mitarbeit & Kreativität



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast