Titanen und Joten

Wer helfen will, sollte hier mal schauen...

Moderator: A-Team

Titanen und Joten

Beitragvon Minkijo » Do 09 Jul, 2020 03:01

Moin zusammen!

Die Nacht gab es mal wieder ne kleine Brainstorming-Session im Globalen, diesmal zum Thema "Titanen und Joten".

Wollten schauen, dass wir uns so weit es geht vom Irdischen entfernen und haben uns deshalb erst einmal ein paar Ideen für neue Namen überlegt.

Bei den Titanen sind wir auf Folgendes gekommen:

- Eriath: Higaphíl (Sg.), Higaphilim (Pl.)
-Anteria: Higaphel (Sg.), Higaphelen (Pl.)
-Nordahejm: Thurs (Sg.), Thursar (Pl.)

Aus dem Nordahejmschen Namen leitet sich dann auch die Idee für den neuen Namen der Joten ab:

- Thursbarn (Sg.), Thursbarnar (Pl.)


Meinungen? Andere Vorschläge? Ergänzungen?
Lasst gern eure :my2cents: hier :wink:

-- Minki
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Titanen und Joten

Beitragvon Aigolf » Do 09 Jul, 2020 14:41

Genau beleben wir die mutmaßlichen Kontrahenten/Brüder oder Verwandten der Götter ergo die anderen Mächtigen Kinder Antamars
Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme.
Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.
Flüchtig wie Träume und Schatten,unberechenbar wie der Tau und der Blitz,so ist das Leben
Weltenbauer Südkontinent
Benutzeravatar
Aigolf
Globaler Kanzler Süd
Globaler Kanzler Süd
 
Beiträge: 11761
Registriert: Mi 21 Feb, 2007 18:38
Wohnort: Witten
Heldenname: Gorian von Norbrak
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Re: Titanen und Joten

Beitragvon Tommek » Do 09 Jul, 2020 14:56

Moin,

Den einzigen Nachteil den ich sehe, bei solch komplett neuen Konzepten, ist der schwierigere Einstieg von Neulingen. Da es sich aber schon um ziemlichen High-Level Hintergrund handelt, ist es hier wohl gut zu verkraften.

grüße,
Tommek
Benutzeravatar
Tommek
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 7440
Registriert: Mi 17 Mai, 2006 22:40
Wohnort: Eodatia
Heldenname: Alrik Dormwald
Mitglied bei: Orkwacht

Re: Titanen und Joten

Beitragvon Pyromaniac » Do 09 Jul, 2020 18:07

Waren das nicht die Joten, die mir immer die Platinringe weggenommen haben?
Mit Titanen hatte ich noch nichts zu tun.
Aber wozu sollte man denen neue Namen geben? Wenn die jedes angrenzende Volk anders bezeichnet, blickt irgendwann niemand mehr durch.
Pyromaniac
Hauptmann
Hauptmann
 
Beiträge: 1310
Registriert: Di 24 Mai, 2011 10:34
Heldenname: Ixliton, Orlan und Odette

Re: Titanen und Joten

Beitragvon Kekse » Do 09 Jul, 2020 21:30

Mir ist um ehrlich zu sein noch nicht ganz klar, was der Gewinn darin wäre die Joten umzubennen? So gängig ist der Begriff im RL ja auch nicht.
Helfe gerne bei der Erstellung von ZB und hinterlasse noch viel lieber meine Unterschrift zur Abnahme im Wiki!
Kekse
Feldwebel
Feldwebel
 
Beiträge: 596
Registriert: Mi 02 Sep, 2015 01:03
Heldenname: Iain Macfarland

Re: Titanen und Joten

Beitragvon Minkijo » Do 09 Jul, 2020 23:34

Also sowohl für die Titanen, als auch für die Joten halte ich einen Namenswechsel absolut für sinnvoll, eben weil es in beiden Fällen starke Bezüge zu schon bestehenden Mythologien gibt (Bei den Titanen noch etwas offensichtlicher, weil die altgriechische Mythologie bei den Meisten präsenter ist als die altnordische).
Ich sehe da konkret zwei Probleme:

    1. Gehen mit bestehenden Mythologien immer gewisse Erwartungen der Spieler mit einher, das sieht man schon bei Konzepten wie Elfen oder Orks immer wieder sehr deutlich – die wiederum sind klassische Fantasyrassen und somit quasi unabdingbar, auch wenn es immer wieder zu Diskussionen führen wird, die beginnen werden mit Formulierungen wie "XY mag auf die Orks von <spielwelt> zutreffen, aber Antamars Orks..." Wenn wir das aber nicht bei jedem Konzept haben wollen, das wir aus anderen Mythologien/Spielwelten ausleihen, wäre es sinnig, sich zumindest eigene Namen auszudenken.
    2. Wirkt es für Leute, die mit der originalen Mythologie vertraut sind, mindestens abgekupfert, im Regelfall uninspiriert und im worst case schlicht faul, wenn man über bereits verwendete Termini stoplert.

Ob es also einen Mehrwert in dem Sinne bringt, kann ich nicht sagen, aber ich bin der Meinung, dass wir es nicht nötig haben, uns unseren Content "zusammenzuklauen" – inspirieren lassen ist ja okay, aber das ist dann doch ein wenig sehr offensichtlich ^^

Was die Verwirrung angeht: das sehe ich anders. Ist imo völlig normal, dass jede Kultur da ihre eigenen Begriffe hat und in dem Fall betrifft es ja konkret nur drei Kulturkreise bei den Titanen, die anderen Kulturen müssen da ja nicht einmal nen Bezug zu haben... und die Joten betreffen von der Lore her sowieso vor allem die Nordahejmar, zumindest nach aktuellem Stand der Dinge.
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Titanen und Joten

Beitragvon Tommek » Fr 10 Jul, 2020 00:04

Der Vorteil ist eben, man muss nicht Antamar studiert haben um sich zurecht zu finden. Warum war der Einstieg bei DSA immer so leicht? 12 Götter, so gut wie überall. Die Ausnahmen an einer Hand abzuzählen. Und die hießen auch noch überall gleich.

Edit: unten drunter darf es gerne mehr in die Tiefe gehen "leicht zu erlernen, schwierig zu meistern".
Benutzeravatar
Tommek
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 7440
Registriert: Mi 17 Mai, 2006 22:40
Wohnort: Eodatia
Heldenname: Alrik Dormwald
Mitglied bei: Orkwacht

Re: Titanen und Joten

Beitragvon Minkijo » So 12 Jul, 2020 23:29

Bin ich prinzipiell auch für, Tommek, da rennst du bei mir offene Türen ein. Fakt ist allerdings, dass es jetzt schon ne ganze Ecke komplizierter ist als bei DSA, was die einzelnen Götterbezeichnungen angeht.
Frage ist jetzt: Machen wir da was dran? Entschlacken wir zusammen mit den Wiki-Einträgen auch gleich den Content?
Von mir auch können Titanen und Joten auch gerne ganz gestrichen werden, denn der Status Quo sieht so aus, dass sie der Spielwelt imo keinen effektiven Mehrwert bieten, außer den Fluff unnötig komplexer zu machen.

Wenn man unbedingt Riesen im Spiel haben will: wieso nennt man sie dann nicht einfach "Riesen"? Das ist ein allgemeingültiger Begriff wie Orks und Elfen, der jedem geläufig ist und SO allgemein, dass es eben nicht mit klaren Assoziationen einhergeht, wie es bei "Joten" der Fall ist.

Und ich weiß nicht, inwieweit es ein den Urgöttern vorangegangenes "Götter"-Geschlecht wie die Titanen geben muss, die von den Urgöttern dereinst "besiegt" wurden – was sich btw hart mit dem Schöpfungsmythos beißt, aber das nur nebenbei.
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Titanen und Joten

Beitragvon Tommek » Mo 13 Jul, 2020 11:33

Ich wäre dafür mal eine Diskussion zu starten welche Götter man streichen (oder Namen angleichen) kann bzw zu "niederen" Göttern macht.

Wenn man die Joten um/ausbaut fallen da nicht automatisch schon die Titanen weg? Joten gibt es derzeit in einer Quest. Können wir gerne zu "Riesen" machen. Wobei die Joten ja nur gut 3 Meter messen. Eine Spielerrasse werden die auf keinen Fall. Sind derzeit eher gutmütige Trollewesen.
Benutzeravatar
Tommek
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 7440
Registriert: Mi 17 Mai, 2006 22:40
Wohnort: Eodatia
Heldenname: Alrik Dormwald
Mitglied bei: Orkwacht

Re: Titanen und Joten

Beitragvon Provokateur » Mo 13 Jul, 2020 13:00

Religionen müssen, auch in Antamar, nicht in der Wirklichkeit fußen. Wenn also die Joten/Riesen mythische Urriesen als Götter oder Helden verehren, können Sie das mMn, aber die Religion ist dann halt nicht besonders "effektiv".

Ein Grund vielleicht, warum es nur so wenige von ihnen gibt.
Mein Name ist Hose!

Wer anderen eine Grube gräbt, der ... ist ein Zwerg.
Benutzeravatar
Provokateur
Major
Major
 
Beiträge: 2599
Registriert: Do 13 Nov, 2008 12:21
Heldenname: Gureld Hjallssen Feuerbart

Re: Titanen und Joten

Beitragvon Kekse » Mo 13 Jul, 2020 19:51

Provokateur hat geschrieben:Religionen müssen, auch in Antamar, nicht in der Wirklichkeit fußen. Wenn also die Joten/Riesen mythische Urriesen als Götter oder Helden verehren, können Sie das mMn, aber die Religion ist dann halt nicht besonders "effektiv".

Ein Grund vielleicht, warum es nur so wenige von ihnen gibt.

Gar keine schlechte Erklärung eigentlich. :) Generell würde ich die Joten wegen mir auch umbenannt im Spiel lassen, aber ausbauen kann sicher net schaden.
Helfe gerne bei der Erstellung von ZB und hinterlasse noch viel lieber meine Unterschrift zur Abnahme im Wiki!
Kekse
Feldwebel
Feldwebel
 
Beiträge: 596
Registriert: Mi 02 Sep, 2015 01:03
Heldenname: Iain Macfarland

Re: Titanen und Joten

Beitragvon Minkijo » Mo 13 Jul, 2020 23:51

Tommek hat geschrieben:Ich wäre dafür mal eine Diskussion zu starten welche Götter man streichen (oder Namen angleichen) kann bzw zu "niederen" Göttern macht.


+1, halte ich für ne sehr gute Idee. Hab einige Ecken gefunden mit angefangenen Konzepten, die entweder mal dringend überarbeitet werden müssten oder aber aus dem Wiki gestrichen werden könnten.

Tommek hat geschrieben:Wenn man die Joten um/ausbaut fallen da nicht automatisch schon die Titanen weg? Joten gibt es derzeit in einer Quest. Können wir gerne zu "Riesen" machen. Wobei die Joten ja nur gut 3 Meter messen. Eine Spielerrasse werden die auf keinen Fall. Sind derzeit eher gutmütige Trollewesen.


Also ich hab zumindest keine andere Verwendung für die Titanen gefunden, wenn man also die Religion der Joten anpassen würde, könnten die Titanen garantiert raus nach aktuellem Stand.

Hmm, dann vielleicht gleich ne Trollgattung draus machen? *schulterzuck*

Provokateur hat geschrieben:Religionen müssen, auch in Antamar, nicht in der Wirklichkeit fußen. Wenn also die Joten/Riesen mythische Urriesen als Götter oder Helden verehren, können Sie das mMn, aber die Religion ist dann halt nicht besonders "effektiv".

Ein Grund vielleicht, warum es nur so wenige von ihnen gibt.


Ist ne gute Idee, dann kann man deren Kultur und Religion quasi erst einmal zurückstellen, bis sich jemand erbarmt, die ein wenig mehr mit Leben zu füllen ^^
Minkijo
Herold
Herold
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 07 Mai, 2009 22:04
Heldenname: Awun-Nin, Roban Bauer, Ramon Delazar
Mitglied bei: Kinder der Krähe

Re: Titanen und Joten

Beitragvon Aigolf » Mi 15 Jul, 2020 15:55

So ich hab mal etwas gegrübelt wie wir den " Titanen " einen Platz auf Antamar geben könnten , die auch ingame recht gut reinpassen würde .

Die sache ist mir durch meinen und Coens gemeinsamen Forenprojekt eingefallen, momentan bearbeiten wir ja die Antamarische Astronomie.
Darin sind die Götter Hevästa und Simet im HKR überhaupt nicht als Götter vorhanden. Diese beiden könnte man im HKR glauben als die "Erdgebundenen" Titanen(Götter) Kontrahenten/anderen Kinder Antamars verankern, die ihren Himmlischen(Sternenreiche) Geschwister aus Neid sogar Angriffen (Pantheons Mythologie) um die Himmlischen Gefilden zu Erobern (Krieg der Titanen gegen die 7 Staatsgötter) angelockt durch die pfäden des Krähenmannes und selbst die Nebengötter die den Titanen am Anfang beistanden , spät bemerkten das sie einen großen Fehler begingen und den Kampf schnell beendeten , nur die 2 Titanen wurden dann an Antamars Leib gebunden damit sie sich nie wieder erheben um zu Rebellieren.

So würden wir die Lücken füllen die den (Ur)Göttern seitens der Planeten und Sternbildern verankert sind. Wenn sie Abbilder erschaffen können, wieso nicht auch als böse Gegner der eigenen Göttlichen Geschwister, das würde viele Geschichten und damit Stoff für Questen und ZBs bieten.

Die Titanen sind halt die , die in den Pantheonen der Kulturen sowie Rassen keinen Bezug als Götter haben , mächtige Wesen die aber den Göttern nicht ganz ebenbürtig sind aber dennoch Gefährlich genug als ihre Widersacher zu sein.

Die Namen dieser Wesen können wir ja daher auch verändern wie ich finde. Die ersten Vorschläge haben wir ja gemacht.
Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme.
Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.
Flüchtig wie Träume und Schatten,unberechenbar wie der Tau und der Blitz,so ist das Leben
Weltenbauer Südkontinent
Benutzeravatar
Aigolf
Globaler Kanzler Süd
Globaler Kanzler Süd
 
Beiträge: 11761
Registriert: Mi 21 Feb, 2007 18:38
Wohnort: Witten
Heldenname: Gorian von Norbrak
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Re: Titanen und Joten

Beitragvon Kekse » Do 16 Jul, 2020 14:56

Aigolf hat geschrieben:Die Titanen sind halt die , die in den Pantheonen der Kulturen sowie Rassen keinen Bezug als Götter haben , mächtige Wesen die aber den Göttern nicht ganz ebenbürtig sind aber dennoch Gefährlich genug als ihre Widersacher zu sein.

Finde ich nicht verkehrt, die Joten beten sie halt trotzdem weiter an, weil sie deren "Kinder" sind oder sowas?
Helfe gerne bei der Erstellung von ZB und hinterlasse noch viel lieber meine Unterschrift zur Abnahme im Wiki!
Kekse
Feldwebel
Feldwebel
 
Beiträge: 596
Registriert: Mi 02 Sep, 2015 01:03
Heldenname: Iain Macfarland

Re: Titanen und Joten

Beitragvon Aigolf » Do 16 Jul, 2020 15:13

Genau so könnte man es sagen. Es wäre einfacher über die Abbilder der nicht verehrten Götter die Titanen darzustellen
Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme.
Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.
Flüchtig wie Träume und Schatten,unberechenbar wie der Tau und der Blitz,so ist das Leben
Weltenbauer Südkontinent
Benutzeravatar
Aigolf
Globaler Kanzler Süd
Globaler Kanzler Süd
 
Beiträge: 11761
Registriert: Mi 21 Feb, 2007 18:38
Wohnort: Witten
Heldenname: Gorian von Norbrak
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Nächste

Zurück zu Die Welt Antamar :: Mitarbeit & Kreativität



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste