Fehler Kampfeinstellungen

Für alle Käferchen... Manchmal schaut hier auch ein Irrwisch vorbei.

Moderatoren: Ratsgruppe Programmierer, A-Team

Fehler Kampfeinstellungen

Beitragvon Mitsune » Do 26 Dez, 2013 13:47

Das ist jetzt ein bisschen komplizierter, ich hoffe ich kann es verständlich rüberbringen:

Grundwerte: AT/PA 28/25

Kampfeinstellungen:
50% Finte +9
50% Hammerschlag +3

Meisterparade:
100% +5
Folgeaktion:
Hammerschlag +8

=>
In einigen Fällen ist nach der Meisterparade der Hammerschlag anders erschwert als vorgesehen. Es scheint, dass nach einer Finte nicht kombinierbar ist, deshalb ist die Erschwernis in dem Fall wie vorgesehen und die AT liegt bei 20.
Bei ausgeführtem Hammerschlag werden aber die Erschwernisse addiert, also 3 aus der Grindattake und die +8 aus der MA. - Daraus resultiert dann eine AT von 17, was so vielleicht nicht beabsichtigt ist.

Ich denke, es wäre unmißverständlicher, wenn die Folgeaktion nach MA immer so berechnet würde, dass man den Bonus aus der MA mit der möglichen Erschwernis der Grundattacke addiert. Das klingt zwar erstmal komplizierter, ist aber denke ich praktikabler, wenn man Kombinationen miteinander variieren will. So ähnlich ist es ja jetzt schon beim Gez. Stich.
Minoru Mitsune (実 三常)
"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen"
Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 - 1805)
Bild
Benutzeravatar
Mitsune
Major
Major
 
Beiträge: 2363
Registriert: So 30 Nov, 2008 13:16
Wohnort: Myakô
Heldenname: Minoru Mitsune (実 三常)

Re: Fehler Kamfeinstellungen

Beitragvon Micha1972 » Do 26 Dez, 2013 14:50


Fehler Kamfeinstellungen

Ungelesener Beitragvon Mitsune am Do 26 Dez, 2013 12:47
Das ist jetzt ein bisschen komplizierter, ich hoffe ich kann es verständlich rüberbringen:

Grundwerte: AT/PA 28/25

Kampfeinstellungen:
50% Finte +9
50% Hammerschlag +3

Meisterparade:
100% +5
Folgeaktion:
Hammerschlag +8


Also du meinst
Kampfeinstellungen:
50% Finte +9
50% Hammerschlag (+6)+3

Meisterparade:
100% +5
Folgeaktion:
Hammerschlag (+6)+8

was bei einer 50%igen Chance dazu führt das das Manöver wie folgt ausgeführt wird:
Hammerschlag (+6) +8 +3,
also die Erschwernis der Attacke zusätzlich zu der Erschwernis bei der Meisterparade gerechnet wird?
In dem Fall brauchst du doch nur nach der Meisterparade +5 einzustellen dann passt es wieder.
Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner begrenzten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen!

Ich liebe Ich spiele: Bild
Benutzeravatar
Micha1972
Engel
Engel
 
Beiträge: 9461
Registriert: Mi 11 Jun, 2008 13:27
Heldenname: Sechser/Rhallond/Konstanze
Mitglied bei: Hände des Schicksals, Zur großen Bühne, Assassinen

Re: Fehler Kamfeinstellungen

Beitragvon Pergor » Do 26 Dez, 2013 15:01

Mitsune hat geschrieben:Meisterparade:
100% +5
Folgeaktion:
Hammerschlag +8

Hammerschlag +8 bei PA 25 (und damit MP+5) finde ich befremdlich. Klar sinkt deine AT dann unter 19. Wieso nicht Hammerschlag +5 als Folgemanöver?

Soweit ich das sehe, ist hier alles wie beim gezielten Stich: Wenn ich den sowieso schon ausführe, muss ich keine Grunderschwernis bei der Folgeaktion einkalkulieren. Bei den gleichen Einstellungen wird bei mir auf dem Testserver die Erschwernis immer so berechnet wie auch vorgesehen (bzw. so, wie ich es verstanden habe). Bei diesen Einstellungen ist nach einer erfolgreichen MP eine Finte natürlich generell nicht ausführbar, weil der Hammerschlag schon "da" ist aus der MP.

Edit: Sorry, michas Post hatte ich nicht gesehen. Hat sich überschnitten.
Benutzeravatar
Pergor
Oberleutnant
Oberleutnant
 
Beiträge: 1169
Registriert: Do 07 Jun, 2007 18:45
Wohnort: Turm des Magiers
Heldenname: inaktiv

Re: Fehler Kamfeinstellungen

Beitragvon Mitsune » Do 26 Dez, 2013 17:40

Der Fall andersherum (Wie von micha vorgeschlagen) ist eben, dass dann die AT bei 22 oder so liegt und der Hammerschlag nicht mit der maximal mögichen Erschwerniss erfolgt.
Wenn man die AT splittet: Finte 50/ Hammerschlag 50 dann hat man zwei Möglichkeiten. Entweder setzt man die SF maximal ein und hat dann in 50% der Fälle eine AT unter 19 oder man setzt sie niedriger und hat dann in 50% der Fälle eine AT über 20 und keine optimal eingesetzte SF.
So oder so nicht so klasse, oder?

Die Attacke nach der erfolgten MP müsste doch unabhängig erfolgen können von der vorherigen Attacke. Tut sie aber nicht.
Minoru Mitsune (実 三常)
"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen"
Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 - 1805)
Bild
Benutzeravatar
Mitsune
Major
Major
 
Beiträge: 2363
Registriert: So 30 Nov, 2008 13:16
Wohnort: Myakô
Heldenname: Minoru Mitsune (実 三常)

Re: Fehler Kampfeinstellungen

Beitragvon Guur » Fr 27 Dez, 2013 11:26

Wir arbeiten zwar gerade an den Distanzklassen, aber in diesem Zuge ist mir schon aufgefallen, dass die Meisterparade sowieso überarbeitet werden sollte. Ich habe daher schon vorgeschlagen, dass mehrere Einstellungen nach einer MP ermöglicht werden sollen und nicht nur eine. Da ließe es sich damit verbinden, dass man die Einstellungen aus der Attacke unterdrückt und nur die Manöver zählen, die nach der MP eingestellt sind. Meiner Meinung nach ist das freundlicher den Benutzern gegenüber und gerade auch für Anfänger leichter zu verstehen und zu berechnen. Damit sollten auch solche Probleme behoben sein, die Schnittstellen mit nicht kombinierbaren Manövern hervor rufen.
Kanzler für die freien Flusstäler und Herzstein.
Benutzeravatar
Guur
Game Designer
Game Designer
 
Beiträge: 6684
Registriert: So 01 Jul, 2007 15:02
Wohnort: Wetter an der Ruhr
Heldenname: Guur Grogarogh

Re: Fehler Kampfeinstellungen

Beitragvon Mitsune » Fr 27 Dez, 2013 12:30

Das klingt vielversprechend!
Minoru Mitsune (実 三常)
"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen"
Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 - 1805)
Bild
Benutzeravatar
Mitsune
Major
Major
 
Beiträge: 2363
Registriert: So 30 Nov, 2008 13:16
Wohnort: Myakô
Heldenname: Minoru Mitsune (実 三常)

Re: Fehler Kampfeinstellungen

Beitragvon Benor Eglor » Mi 29 Jan, 2014 20:53

Ein andersgearteter Fehler, aber dennoch Kampf und Einstellungen.

Ich habe gerade im HKR den Kampf gegen den okkulten Ork mit dem Menschenherz in der Hand versucht, der die Enkelin des alten Mannes gekidnapt hat. (Tagebucheintrag: "Die Bitte des Alten" Ich bin heute einem weinenden, alten Mann begegnet. Er fragte, ob ich ihm helfen könne, seine Enkelin zu retten. Ich sagte ihm zu, aber leider hat es nicht gereicht.)

Bei dem auftretenden (zweiten) Kampf habe ich versucht den Ork direkt zu überraschen - Allerdings war meine Parade aufgrund der Unterzahl bereits ab der ersten Kampfrunde gesenkt und nicht erst seit dem Hinzustoßen der drei Helferchen. Da mein Held so ausgelegt ist im Kampf, dass ich so schon recht viel Risiko spiele waren meine Grundwerte entsprechend stark gesenkt.

Fehler zum Einen: Senkung von (AT)/PA bereits ab Runde 1, obwohl nur 1 zu bekämpfender Gegner.
Folgefehler entsprechend zu vermuten: AT/PA steigen nicht wieder durch Überwindung der Unterzahlsituation.
Schönheitsfehler am Rande: Mein Held geht weiter volles Risiko trotz Unterlegenheit, weil wohl die Unterzahl nicht mitausgewertet wird beim Einsatz von Manövern.

Es wäre also schön, dass wenn schon am Kampfsystem gearbeitet wird einfach für Manöver keine feste Höhe eingestellt werden muss, sondern gesagt werden kann: Führe Manöver X bei 0-50 und bis minimal AT 15 aus und bei 51-100 Manöver y bis minimal AT19
Würde zwar den Held deutlich stärken, da er immerzu optimal agiert - allerdings erwarte ich das auch ein Stück weit, dass ein Krieger nicht einfach blind nach Plan agiert, sondern schon ein wenig Kriegskunst verwendet (und wenn ihr es an dieses Talent anbindet, oder die Intelligenz - mir egal).
Held-ID
  1. Eyn - 295
  2. Ratsherr - 355
  3. Bnokir - 370
Spoiler:
Ich bin unwissend seit dem 31.08.2008, nein wirklich ich weiß höchstens die Hälfte und davon auch nur einen Teil ;-)
Benutzeravatar
Benor Eglor
Ritter
Ritter
 
Beiträge: 686
Registriert: So 29 Mär, 2009 16:14
Heldenname: u.A.: Benor Eglor
Mitglied bei: CFC

Re: Fehler Kampfeinstellungen

Beitragvon telor » Mi 29 Jan, 2014 21:16

Ist nicht dafür der Punkt "bis zu einem Malus von" zuständig?
Wenn man seinen Kopf behält, während alle anderen ihn verlieren, hat man vermutlich das Problem nicht erkannt.
Benutzeravatar
telor
Stabshauptmann
Stabshauptmann
 
Beiträge: 1895
Registriert: Mo 07 Aug, 2006 13:59
Heldenname: Angrosch, Sohn des Borlox
Mitglied bei: Freunde des guten Bieres

Re: Fehler Kampfeinstellungen

Beitragvon Benor Eglor » Do 30 Jan, 2014 01:08

Ich schätze mal wäre er, würde das als Malus gezählt, da aber Unter-&Überzahl wohl aber vorher bereits bestimmt und verrechnet werden wirkt es eben nicht.
Benutzeravatar
Benor Eglor
Ritter
Ritter
 
Beiträge: 686
Registriert: So 29 Mär, 2009 16:14
Heldenname: u.A.: Benor Eglor
Mitglied bei: CFC

Re: Fehler Kampfeinstellungen

Beitragvon Micha1972 » Mi 17 Sep, 2014 10:21

Vielleicht kann sich jemand, der sich mit dem Zusammenspiel der Kampfmanöver auskennt mal diesen Kampf anschauen? Aarkh Chmarda hat Meisterparade eingestellt auf 100%. Trotzdem wird im ganzen Kampf die Meisterparade nicht ausgeführt. Was auffällt ist, dass erst nachdem einem der beiden die Parade misslingt der andere eine Meisterparade versucht. Gerade so, als würde da etwas haken solange alle Paraden gelingen.

Edit: Tritt nur im Kampf Held gegen Held im Chat auf, wie es aussieht.
Dateianhänge
Meisterparade5.jpg
Meisterparade4.jpg
Meisterparade3.jpg
Meisterparade2.jpg
Meisterparade1.jpg
Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner begrenzten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen!

Ich liebe Ich spiele: Bild
Benutzeravatar
Micha1972
Engel
Engel
 
Beiträge: 9461
Registriert: Mi 11 Jun, 2008 13:27
Heldenname: Sechser/Rhallond/Konstanze
Mitglied bei: Hände des Schicksals, Zur großen Bühne, Assassinen

Re: Fehler Kampfeinstellungen

Beitragvon Pergor » Mi 17 Sep, 2014 11:04

Das liegt an den "Manöver bis Malus"-Einstellungen. Wenn du da z.B. 5 einstellst, werden ab einem Malus von 6 keine Manöver mehr ausgeführt. Wenn der Gegner dir dann z.B. eine Finte +10 reindrückt, wird das als Malus von 10 auf deinen Paradewert gerechnet - und folgerichtig die Meisterparade nicht mehr ausgeführt.
Benutzeravatar
Pergor
Oberleutnant
Oberleutnant
 
Beiträge: 1169
Registriert: Do 07 Jun, 2007 18:45
Wohnort: Turm des Magiers
Heldenname: inaktiv

Re: Fehler Kampfeinstellungen

Beitragvon Micha1972 » Mi 17 Sep, 2014 11:07

Ah! Interessant zu wissen! Die Einstellung hab ich immer dafür gehalten ab wann man bei eigenen Wunden etc. keine Manöver mehr ausführt
Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner begrenzten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen!

Ich liebe Ich spiele: Bild
Benutzeravatar
Micha1972
Engel
Engel
 
Beiträge: 9461
Registriert: Mi 11 Jun, 2008 13:27
Heldenname: Sechser/Rhallond/Konstanze
Mitglied bei: Hände des Schicksals, Zur großen Bühne, Assassinen

Re: Fehler Kampfeinstellungen

Beitragvon Benor Eglor » Mi 17 Sep, 2014 21:57

Zudem sorgen die vorhandenen Wunden eh schon für eine Vorschwächung die zu Abzügen geführt haben können und entsprechend zu der Überschreitung der Manöver bis Malushöhe geführt haben könnte.
Andererseits kann ich gerade zwar leider kein Gegenbeispiel bieten, aber das Beispiel aus dem Beitrag von Pergor kann ich so nicht stützen, ansonsten hätte ich nicht schon meinen Helden mit Parade 7 pariern sehen können: Finte und MP
Held-ID
  1. Eyn - 295
  2. Ratsherr - 355
  3. Bnokir - 370
Spoiler:
Ich bin unwissend seit dem 31.08.2008, nein wirklich ich weiß höchstens die Hälfte und davon auch nur einen Teil ;-)
Benutzeravatar
Benor Eglor
Ritter
Ritter
 
Beiträge: 686
Registriert: So 29 Mär, 2009 16:14
Heldenname: u.A.: Benor Eglor
Mitglied bei: CFC

Re: Fehler Kampfeinstellungen

Beitragvon Aigolf » Mo 03 Nov, 2014 20:06

Wusste nicht wo ich es melden kann .

So ein Fehler denn ich bei defensiven KAmpfstil nutzung bemerkt habe ,ist das sich eine Schildparade von 4 einstellt .Ich hatte gedacht das es bei mir wegen der Parierwaffe zusammenhängt ,was aber nicht der Fall ist, es scheint durchgängig bei defensivem Kampfstil aufzutreten, egal ob man Einhändige oder ZWeihändige Waffen führt . Wollte nur darauf hinweisen , vielleicht ist es ein Fehler der bisher nicht erkannt wurde.
Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme.
Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.
Flüchtig wie Träume und Schatten,unberechenbar wie der Tau und der Blitz,so ist das Leben
Weltenbauer Südkontinent
Benutzeravatar
Aigolf
Globaler Kanzler Süd
Globaler Kanzler Süd
 
Beiträge: 11644
Registriert: Mi 21 Feb, 2007 18:38
Wohnort: Witten
Heldenname: Gorian von Norbrak
Mitglied bei: Die Hände des Schicksals

Re: Fehler Kampfeinstellungen

Beitragvon Micha1972 » Mo 01 Dez, 2014 19:33

Hab mal etwas rumprobiert und festgestellt, dass beim Umreißen nur die Gewandtheitsprobe plus 8 beim Gegner gelingen muss um das Umreißen abzuwenden anstatt der plus 8 plus x. Hier mal ein Screenshot meiner beiden Helden bei Umreißen plus 25:
Umreißen.jpg
Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner begrenzten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen!

Ich liebe Ich spiele: Bild
Benutzeravatar
Micha1972
Engel
Engel
 
Beiträge: 9461
Registriert: Mi 11 Jun, 2008 13:27
Heldenname: Sechser/Rhallond/Konstanze
Mitglied bei: Hände des Schicksals, Zur großen Bühne, Assassinen

Nächste

Zurück zu Fehlermeldungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast