Quest - Tabletop

XML-Variante AOQML, ihre Möglichkeiten, Ergänzungen und Entwicklung...

Moderatoren: Ratsgruppe Programmierer, A-Team

Quest - Tabletop

Beitragvon Kuo » Sa 13 Jun, 2020 23:05

Hallo,

ich möchte eine Quest schreiben, bei der man mit den ganzen Figuren, die man in Antamar so findet, ein Tabletop spielen kann. Das Gerüst steht soweit, bevor ich jetzt jedoch Unmengen an Figuren und Geländen anlege, die dann allesamt geändert werden müssen, hätte ich aber gerne einmal Feedback zu dem Ganzen.

Die Quest ist grob wie folgt aufgebaut:
* Zunächst wird zufällig eine Battlemap ausgewählt, die verschiedene Gelände und Angriffe (Nah- oder Fernkampf) bevorzugt
* Danach wählt der Spieler aus seinem Inventar 5 Figuren aus, die zum Einsatz kommen. Jede hat unterschiedliche Stärken und ist unterschiedlich schwierig zum Spielen (-> Erschwernis für spätere Spielen-Probe)
* Anschließend kann der Spieler sich noch für einen Spielstil entscheiden (offensiv, defensiv, komplex) und erhält entsprechende Modifikatoren für das Ergebnis, aber auch für die Schwierigkeit der folgenden Probe.
* Dann wird auf Spielen gewürfelt
* Das Ergebnis wird ausgewertet, wobei für den Gegner ein zufälliger Punktewert angenommen wird.
* Die Zielgruppe der Quest sollen Sammler und Leute sein, die gerne Dinge ausprobieren und entdecken. Ich würde den Spielern daher keine genauen Werte geben, sondern es ihnen selbst überlassen, die ideale Formation für jede Map zu finden. Die jeweiligen Beschreibungstexte sollen aber Hinweise auf die Stärken der einzelnen Figuren geben und am Ende gibt es auch eine Auswertung, an der man sich orientieren kann.

Ich hoffe, das ist - auch mit den Kommentaren im Code - soweit halbwegs nachvollziehbar.

Es würde mich freuen, wenn sich jemand findet, der das Ganze einmal testet und vor allem auch durchdenkt, damit ich hier keine konzeptionellen Schnitzer einbaue, die sich dann durch alles durchziehen. Ich hänge auch eine "Test-Quest" an, mit der dem Helden automatisch einige Figuren ins Inventar gelegt werden, was das Testen hoffentlich einfacher macht.

Außerdem hätte ich noch folgende Fragen:
* Haltet ihr eine solche Quest generell für passend?
* In welchem Rahmen würdet ihr die Quest gerne sehen? Als zufällig auftauchende Quest auf Reisen? In Wirtshäusern?
* In der Warenliste scheinen Unmengen an Figuren auf. Wie viele Figuren sollten in die Quest eingebaut werden, denkt ihr? Wie viele unterschiedliche Maps hättet ihr gerne?
* Kennt sich jemand mit Gruppen-AOQML aus und hätte grundsätzlich Interesse, das Ganze für Gruppen umzusetzen (falls es überhaupt möglich ist 2 Spieler gegeneinander antreten zu lassen - ich habe davon keine Ahnung)?
* Gibt es jemanden, der bei den Figuren und Battlemaps unterstützen möchte?
Dateianhänge
Test-Quest_Tabletop.zip
(489 Bytes) 27-mal heruntergeladen
Kuo_Q03_Tabletop.zip
(10.88 KIB) 34-mal heruntergeladen
Kuo
Abenteurer
Abenteurer
 
Beiträge: 59
Registriert: Mo 18 Mai, 2020 17:16
Heldenname: Kuo

Re: Quest - Tabletop

Beitragvon Micha1972 » So 14 Jun, 2020 10:42

Eine grandiose Idee! Sowas ist meiner Meinung nach zu schade um es nur zufällig mal auf einer Reise auftreten zu lassen. In Gasthäusern unter Spiele könnte ich mir das allerdings sehr gut vorstellen. Und wenn es dann die Möglichkeit gäbe, gegeneinander anzutreten, könnte man sich ja dann verabreden. Ob das allerdings umsetzbar ist, kann ich nicht beurteilen.
Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner begrenzten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen!

Ich liebe Ich spiele: Bild
Benutzeravatar
Micha1972
Engel
Engel
 
Beiträge: 9470
Registriert: Mi 11 Jun, 2008 13:27
Heldenname: Sechser/Rhallond/Konstanze
Mitglied bei: Hände des Schicksals, Zur großen Bühne, Assassinen

Re: Quest - Tabletop

Beitragvon Tommek » So 14 Jun, 2020 10:44

Coole Idee. Vielleicht etwas für die Taverne (permanent) oder Zufallsqueste eher in Ortschaften (mit ein oder zwei einleitenden Sätzen)?
Allerdings kann ich mir das auch für die Reise auf sicheren Straßen vorstellen, mit reisenden Händlern oder ähnlichem?
Benutzeravatar
Tommek
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 7436
Registriert: Mi 17 Mai, 2006 22:40
Wohnort: Eodatia
Heldenname: Alrik Dormwald
Mitglied bei: Orkwacht

Re: Quest - Tabletop

Beitragvon Varthac » So 14 Jun, 2020 11:54

In welchem Rahmen würdet ihr die Quest gerne sehen? Als zufällig auftauchende Quest auf Reisen? In Wirtshäusern?


Micha und Tommek haben eigentlich schon alles dazu gesagt: Sowohl, als auch.

Zusätzlich hätte ich noch folgende Anregungen:

Neben einem kleinen finanziellen Einsatz (Größenordnung 1 Silber?), könnte man noch um eine der Figuren spielen. Gewinnt man, bekommt man eine des Gegners und bei einer Niederlage wird zufällig eine der gespielten Figuren aus dem Inventar entfernt. Das wird dann besonders interessant, wenn man zusätzliche Figuren in der Datenbank anlegt, deren ID man nicht ins Wiki trägt (sodass sie nicht versehentlich in irgendwelchen ZBs vergeben werden) und die ausschließlich durch solche Siege errungen werden könnten (bzw. durch Handel mit anderen Spielern, die sie auf diese Weise ergattert haben). Ich habe schon von mindestens einem Spieler im Chat gelesen, dass er solche Figürchen sammelt. Durch derart exklusive Figuren schafft man einen idealen Anreiz, sich in dem Spiel zu versuchen.

Auch schön, fände ich den Gedanken, dass man nicht schon mit einem Spiele-Talentwert von ~15 durch alle Partien walzen kann, sondern es verschieden starke Gegner gibt, die unterschiedlich hohe Modifikatoren auf den Talentwurf mit sich bringen. Ein unerfahrener Gegner gibt dann vielleicht sogar einen kleinen Bonus, während ein Meister dieses Spiels einen Modifikator der Größenordnung ~30 mit sich bringt und für "dumme" Helden dann auch eine wirkliche Hürde darstellt. Wie schwer ein Gegner ist, könnte man zu Beginn einer Quest andeuten, sodass der Spieler selbst entscheiden kann, ob er das Risiko eingehen möchte.

In der Warenliste scheinen Unmengen an Figuren auf. Wie viele Figuren sollten in die Quest eingebaut werden, denkt ihr? Wie viele unterschiedliche Maps hättet ihr gerne?


Ich persönlich fände es spannend, wenn jede gefundene Figur für das Spiel verwendet werden könnte, aber natürlich müsste man sich dann bei der Implementierung deutlich mehr Zeit lassen. Schlussendlich bist du federführend für die Entwicklung dieses Minigames und entscheidest daher auch wie komplex es denn letztlich werden soll.

Zusammenfassend finde ich die Idee, dass Antamar sein eigenes Gwent bekommt, sehr sehr geil. Bezüglich Mitarbeit ist mir allerdings noch nicht ganz klar, wie ich mich beteiligen könnte. Sollen dem Spieler die Battle-Maps als Bild angezeigt werden und müssten entsprechend gezeichnet werden? Dann wäre ich hier wohl zwangs fehlender Zeichnenskills raus (das kommt davon wenn man im echten Leben immer nur Zechen und Raufen steigert).

Eventuell kannst du ja, nachdem du den Input hier aus dem Forum für dich verarbeitet hast, einen weiteren Post mit konkreten Arbeitspaketen machen.
Varthac
:: Ratsmitglied :: Programmierung
:: Ratsmitglied :: Programmierung
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi 29 Apr, 2020 01:38
Heldenname: Galrok, Sohn des Dwain

Re: Quest - Tabletop

Beitragvon Kekse » So 14 Jun, 2020 17:14

Huia, schöne Idee, dann macht das ewige Figuren sammeln noch mehr Sinn. :D
Helfe gerne bei der Erstellung von ZB und hinterlasse noch viel lieber meine Unterschrift zur Abnahme im Wiki!
Kekse
Feldwebel
Feldwebel
 
Beiträge: 594
Registriert: Mi 02 Sep, 2015 01:03
Heldenname: Iain Macfarland


Zurück zu Questen, Abenteuer und Zufallsbegegnungen (inkl. AOQML)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron